Presse

Lachen als eine Form der Ablenkung

Comedyvening der Theaterlaien bot amüsanten Abend

"Es wird ein heißer Herbst", kündigte das Team der TheaterLaien den "Comedyvening", einen Comedy-Abend der Schauspielgruppe, an. Dass er jedoch so heiß werden würde, konnte wohl keiner ahnen. Nicht wenige Veranstaltungen wurden nach den Terroranschlägen am 11. September abgesagt. "Wir haben in unserer Gruppe darüber diskutiert, ob wir in Anbetracht der aktuellen Situation unseren Comedyvening stattfinden lassen sollen und sind zu dem Ergebnis gekommen: Ja.", schreibt Thomas Krieger, der sich für die Gesamtleitung verantwortlich zeichnet, in einer ausgelegten Erklärung.

Manch einer der zahlreichen Besucher ging sicherlich recht skeptisch zu der Aufführung in der Aula des Mädchengymnasiums Borbeck. Der Freitag war europaweit als "Tag der Trauer" ausgerufen worden.

Warum aber der Abend dennoch stattgefunden hat, beschreibt Thomas Krieger so: "Zum einen glauben wir, dass der Terror nicht gegen die zivilisierte Welt gewinnen darf und eine pauschale Absage von Veranstaltungen auch Tage nach den Angriffen wäre aus unserer Sicht eine solche Verbeugung vor den Terroristen. Zum anderen wollen wir mit dem Comedyvening auch etwas Heiterkeit in den Alltag bringen, was gerade nach diesen Ereignissen wohl mehr als notwendig ist."

Heiterkeit in den zur Zeit betont nachdenklich Alltag brachte der Comedy-Abend allerdings. Zum Programm gehörten Klassiker von Loriot, Karl Valentin, Hans-Joachim Preil, Monty Python, Jürgen von Manger und vielen anderen. Zu Beginn zeigten die TheaterLaien einen vom Publikum zögerlich aufgenommen Sketch mit der komplett uniformierten Schauspieltruppe. Aber: "Das Programm für den heutigen Abend wurde von uns bewusst in keiner Form abgeändert", erklärt Thomas Krieger. So sollte auch nichts von dem Gezeigten als Pietätlosigkeit gegenüber den Opfer angesehen werden.

Im Laufe des Abends wurden die Besucher dann immer gelöster. Viele hatten Lachtränen in den Augen und oftmals war ein Sketch-Klassiker schon zu Beginn kaum mehr zu verstehen, da die Leute schon aus Vorahnung des kommenden Geschehens unaufhörlich lachten. Besonders gut kamen die "Preil und Herricht"-Sketche beim Publikum an. Den Schauspielern war in jeder Minute anzusehen und anzumerken mit welchem Vergnügen sie diesen wortgewandten Schlagabtausch zelebrierten. Um dem ganzen Reigen an Sketchen einen Zusammenhalt zu geben, fungierte André Remy sehr sympathisch als Erzähler zwischen den Sketchen.

Bis kurz von 22 Uhr bot sich ein äußerst unterhaltsames, kurzweiliges und vor allem amüsantes Programm, welches, wie von Thomas Krieger versprochen, durchaus "eine kleine Ablenkung" vom Tagesgeschehen bot.

Informationen zu den TheaterLaien und ihrem Programm bekommt man auch im Internet unter der Adresse www.theaterlaien.de.

Borbecker Nachrichten vom 20.09.2001

 

 

Loriot, Karl Valentin,

Jürgen von Manger und zahlreiche Beiträge anderer Komiker gehören zum Repertoire des "Comedyvening" der Borbecker "TheaterLaien" am Freitag, 14. September, um 19.30 Uhr in der Aula des Mädchengymnasiums, Fürstäbtissinstraße, Eingang Drogandstraße. Der Eintritt kostet 9 DM, ermäßigt 6 DM. Der Comedy-Abend ist eine Ergänzung zum Programm der TheaterLaien, die sich seit einigen Jahren schon in der Hauptsache mit klassischen Stücken beschäftigen.

Borbecker Nachrichten vom 06.09.2001