Presse

Mit grünen Hosen zum großen Erfolg

TheaterLaien überzeugten mit Don Gil

Hoch zufrieden und gut amüsiert verließen die insgesamt rund 350 Besucher die Aufführungen des TheaterLaien im Mädchengymnasium.

Das Stück "Don Gil mit den grünen Hosen" des Spaniers Tirso de Molina erwies sich in der Überarbeitung von Oliver Schürmann als voller Erfolg.

Rund sechs Monate lang haben die Akteure des Borbecker Theaterensembles in das Stück investiert. Eine Arbeit, die sich gelohnt hat, wie die Zuschauer feststellen konnten.

Oliver Schürmann verstand es mal wieder prächtig, dem Stück durch seine Überarbeitung den passenden Stempel aufzusetzen. So waren bereits durch die verschiedenen Sprachstile die Charakterisierungen der Figuren herrlich zu erkennen. Der patente Diener Lombardo (Sören Huestege) plapperte in herrlichem Ruhrdeutsch daher, während der feine Notar und Anwalt Don Decio (Markus Foitor) gerne einmal seine Dialogpartner mit seinen Latein-Sprüchen konfrontierte. Und der naive Don Martin (Oliver Schürmann) verwechselte zur großen Freude der Zuschauer ununterbrochen "mir" und "mich".

Das Stück wurde von "TheaterLaien" in die Neuzeit verlegt. Dona Juana (Claudia Rupp) reist mit ihrem Diener Lombardo nach Madrid, um endlich ihren Don Martin zu heiraten. Dieser gibt sich jedoch auf Drängen seines Vaters Don Diego (Jörg Weitkowitz) als Don Gil aus und hält um die Hand von Don Pedros (Marc-André Hurlebusch) Tochter Dona Ines (Melanie Zaparty) an. Als Juana dies erfährt, verkleidet sie sich selbst als Don Gil und erobert das Herz von Dona Ines. Davon ist auch der Verlobte von Dona Ines, Don Mendo (Björn Huestege), nicht angetan. Doch für ihn kommt es noch schlimmer. Tristan (Marc Weitkowitz), der von Don Juana als Diener angeheuert wurde, stellt ihm nach, worauf dieser auch auf Anraten seines Freundes Fabio (René Böminghaus) eingeht, um Ines eifersüchtig zu machen.

In der temporeichen Inszenierung von Thomas Krieger gab es noch allerhand Verwechslungen und Verwirrungen, aber am Ende wird alles gut. Dona Juana und Don Martin finden zueinander, Dona Ines und Don Mendo vertragen sich, Dona Clara (Annika Rupp) entpuppt sich als Tochter von Don Decio, dieser wiederum hat sich während des Stückes in die Wirtin Dona Celia (Antonia Metken) verliebt, die vor allem durch ihr lautes Organ hervorstach, aber dann doch eine liebevolle Mutter ist und die beiden Zwillinge (Julia und Frederic Thelen) adoptiert. Dona Clara ihrerseits bekommt am Ende ihren geliebten Antonio (Pasqual Temmesfeld) zurück, und auch Martins Freund Osario (Thomas Krieger) verträgt sich wieder mit seiner Maria (Pamela Maler).

Die zahlreichen Handlungsstränge wurden liebevoll und detailreich in Szene gesetzt, so dass der Zuschauer trotz der vielen verwirrenden Szenen stets im Bilde blieb. Gerade in der Parkszene wurden die Verwechselungen auf die Spitze getrieben. Einzig der geheimnisvolle Butler (Markus Müller) schien noch den Überblick zu behalten.

Alles in allem waren es zwei sehr gelungene Aufführungen, die von den Zuschauern mit minutenlangem Beifall bedacht wurden. Eine weitere Aufführung soll es am 30. Juni im Bürgerhaus Langenberg geben. Vorher präsentiert das TheaterLaien aber noch "Die Hochzeit des Figaro". Das Junge Borbecker Musiktheater, das schon seit Jahren Opern und Musicals aufführt, hat sich dem TheaterLaien in diesem Jahr angeschlossen und zeigt im Sommer eine Neuinszenierung des bereits 1996 erfolgreich aufgeführten Stückes.

Borbecker Nachrichten vom 21.03.2002

 

 

Don Gil mit den grünen Hosen

TheaterLaien spielen Freitag im MGB

Die TheaterLaien zeigen am Freitag, 8. und 15. März, um 19 Uhr in der Aula des Mädchengymnasiums Borbeck das Lustspiel „Don Gil mit den grünen Hosen" von Tirso de Molina in einer Überarbeitung von Oliver Schürmann.

Die Handlung des 1635 in Spanien uraufgeführten Stücks: Dona Juana (Claudia Rupp) ist mit Don Martin (Oliver Schürmann) verlobt. Sehr zum Missfallen von Don Diego (Jörg Weitkowitz), dem Vater Don Martins. Daher ersinnt dieser die List, seinen einfältigen Sohn unter falschem Namen – Don Gil – nach Madrid zu schicken, um dort um die Hand von Dona Ines (Melanie Zaparty) anzuhalten.

Als Juana dies erfährt, reist sie selbst nach Madrid und gibt sich dort ebenfalls als Don Gil aus. Von diesem Don Gil ist Ines auch sehr angetan, nicht jedoch von Don Martin Gil. Sehr zum Leidwesen von Don Mendo (Björn Huestege), dem Verlobten von Dona Ines...

Diese Verwechslungskomödie aus der Feder des Spaniers Tirso de Molina hat Oliver Schürmann gründlich überarbeitet.

Karten gibt es für fünf Euro (ermäßigt drei Euro) bei Tabakwaren Brunnert, Marktstraße 39, oder an der Abendkasse.

Borbecker Nachrichten vom 07.03.2002

 

 

Theater: „Don Gil mit den grünen Hosen"

„TheaterLaien" im Mädchengymnasium

An den beiden Freitagen, 8. und 15 März, präsentieren die „TheaterLaien" jeweils um 19 Uhr das Theaterstück „Don Gil mit den grünen Hosen" in der Aula des Mädchengymnasiums Borbeck. Karten können dabei unter Telefon 6141645 vorbestellt werden.

Eine Verwechslungskomödie aus dem Jahr 1635 hat sich das Ensemble des Theater Laien mit dem Stück „Don Gil mit den grünen Hosen" für die dies diesjährige Spielzeit ausgesucht. Inhaltlich geht es um die Verlobung eines Pärchens gegen den Willen des Vaters des Bräutigams. Der versucht seinen Sohn mit einer Dame aus Madrid zu verkuppeln, was wiederum der Verlobten nicht gefällt. Die Verlobte beschließt schließlich selbst nach Madrid zu fahren, was weitere Komplikationen erwarten lässt...

Borbeck Kurier vom 06.03.2002

 

 

Don Gil trägt grüne Hosen"

Mit einem Lustspiel aus der Feder von Tirso de Molina bereichern die TheaterLaien den Borbecker Kulturfrühling.

Der Vorhang zu "Don Gil mit den grünen Hosen" hebt sich am 8. und am 15. März jeweils um 19 Uhr in der Aula des Mädchengymnasiums, Eingang Drogandstraße.

Karten im Vorverkauf (5 Euro/ermäßigt 3 Euro) gibt es bereits ab dem 12. Januar bei Tabakwaren Johannes Brunnert, Marktstraße 39.

Borbecker Nachrichten vom 10.01.2002