Presse

Traditionsgemäß spannend

TheaterLaien erntete für einen Hausen Lügen viel Applaus

Ein traditionsgemäß spannendes Stück präsentierte das Ensemble der TheaterLaien ihrem Publikum zum Frühlingsanfang: "Ein Haufen Lügen", ein Spionage-Thriller in zwei Akten von Hugh Whitemore, fesselte nicht nur die Zuschauer, sondern basiert auch auf einem realen Spionagefall.

Regisseur Thomas Krieger und Gesamtleiterin Klaudia Henke-Albert nahmen die Zuschauer mit in einen Vorort von London ins Jahr 1960: Barbara und Bob Jackson wohnen mit ihrer Tochter Julie bereits seit 20 Jahren in einer ruhigen Seitenstraße. In den Kanadiern Helen und Peter Kroger, die seit fünf Jahren gegenüber wohnen, haben sie ihre besten Freunde gefunden. Alles ist idyllisch, bis eines Tages Mrs. Stewart bei den Jacksons auftaucht: Sie arbeitet für die Polizei, kann den Jacksons zwar wenig Genaues verraten, aber bittet darum, ihr Haus zur Observierung der Umgebung nutzen zu dürfen. Zähneknirschend stimmen die Jacksons zu. Als sie im Laufe der Observierung herausfinden, dass sich die Polizei vor allem für das Haus der Krogers interessiert, bekommt ihre Freundschaft Risse: Handelt es sich bei ihren vermeintlich besten Freunden wirklich um Spione? Hin- und hergerissen zwischen ihrer Freundschaft und den Verdächtigungen spürt Barbara, wie sich ein immer feiner gesponnenes Netz von Lügen über das Leben ihrer Familie legt...

Mit dem Bühnenbild hatte sich das TheaterLaien für dieses Stück selbst übertroffen: Auf der Bühne gabe es das ganze Erdgeschoss eines Hauses. Die Küche inklusive fließendem Wasser in der Spüle, das Wohnzimmer samt Einrichtung und ein Teil des Flures mit Telefontischchen hatten die Bühnenbauer auf die Bühne gezaubert. Raffiniert war dabei der Trick, einige Wände wegzusallen, so dass die Räume zwar eigentlich geschlossen waren, die Zuschauer jedoch trotzdem freien Blick auf den hinter Küche und Wohnzimmer liegenden Hausflur sowie die Haustür hatten.

Für das Publikum hieß es Mit-Raten: Genauso wie Familie Jackson ließ die Polizei sie zunächst im Dunkeln. Stück für Stück kamen die Zuschauer gemeinsam mit Barbara und Bob dahinter, was eigentlich in der kleinen Seitenstraße vor sich ging. Dabei war das Publikum den Charakteren des Stücks zumindest einen kleinen Schritt voraus: Zwischen den einzelnen Szenen des Stücks traten einzelne Charaktere aus der Handlung heraus in den Vordergrund und gaben einen kurzen Einblick in die Hintergründe der Handlung.

Das Ensemble präsentierte sich ausdrucksstark: Den größten Zuspruch beim Publikum fand Anika Winter als Hausfrau Barbara, wohl, weil ihre Rolle den grüßten Identifikations-Wert hatte. Gemeinsam mit ihr durchlebte das Publikum die Gefühlsachterbahn, die auf die Entdeckung, dass ihre besten Freunde nicht die waren, die sie zu sein vorgaben, folgte. Thomas Krieger gab den etwas steifen Familienvater Bob so, wie man sich einen typischen Engländer der Nachkriegszeit vorstellt, während Tim Meier den perfekten Kanadier gab: Auch wenn am Ende herauskam, dass selbst die Nationalität von Peter Kroger erfunden war, war es nach seiner gut gelaunten, freundlichen Performance kein Wunder, dass die Jacksons ihm nicht auf die Schliche gekommen waren. Klaudia Henke-Albert brachte als Helen Kroger mit Toupier-Frisur einen extra Schuss 1960er auf die Bühne und Sigrid Schanze sorgte als undurchsichtige Mrs. Stewart dafür, dass die Zuschauer mit den Jacksons fühlten. Die insgesamt gelungene Aufführung belohnte das Publikum mit langem Applaus.

Derweil hat das TheaterLaien bereits die Termine für die Herbst-Aufführungen bekannt gegeben: Am Freitag, 13. Oktober, und Samstag, 14. Oktober, bringen sie T. S. Eliots Komödie "Die Cocktail-Party" auf die Bühne in der Aula des Mädchengymnasiums Borbeck.

Borbecker Nachrichten vom 07.04.2017

 

 

TheaterLaien

Ein Haufen Lügen - den Spionage Thriller von Hugh Whitemore zeigt das TheaterLaien e.V. am Freitag und Samstag in Borbeck. Karten unter Tel. 614 16 45 oder an der Abendkasse.

Borbeck Kurier vom 18.03.2017

 

 

Ein Haufen Lügen

TheaterLaien zeigen Thriller in der MGB-Aula

Vorhang auf für die TheaterLaien. Am Freitag, 31. März, und Samstag, 1. April, ist um jeweils 19 Uhr in der Aula des Mädchengymnasiums Borbeck der Spionage-Thriller "Ein Haufen Lügen" von Hugh Whitemore zu sehen.

Nachdem einige Darsteller im Rahmen der Borbecker Buch- und Kulturtage jüngst einen kleinen Ausflug in Märchenland gemacht und mit den Kindergartenkindern der evangelischen KiTa Samoastraße eine Märchenreise unternommen haben, wird es im Frühjahrs-Projekt nun ordentlich spannend.

Regisseur Thomas Krieger, der neben der Inszenierung auch selbst auf der Bühne steht, hat ein Kriminalstück ausgesucht, das auf einer wahren Begebenheit beruht. Gewohnt professionell setzt er die Handlung um und wird dabei tatkräftig von den spielfreudigen Darstellern unterstützt.

Im Mittelpunkt der Geschichte stehen zwei Ehepaare. Die Jacksons wohnen 20 Jahre und die Eheleute Kroger seit fünf Jahren in der ruhigen Seitenstraße eines Londoner Vorortes. Sie sind Nachbarn und mögen sich sehr. Eines Tages jedoch taucht die freundliche Mrs. Stewart aus, die für die Polizei arbeitet und Barbara und Bob Jackson um Informationen über Helen und Peter Kroger bittet. Irritiert willigen die Jacksons ein, dass ihr Haus zur Observierung genutzt wird. Dadurch bekommt ihre kleine, heile Welt Risse. Sie können Helen und Peter nur noch befangen und misstrauisch gegenübertreten. Barbara wird allmählich klar, dass ihre besten und liebsten Freunde unter einem ungeheuerlichen Verdacht stehen. Hin- und hergerissen zwischen der tiefempfundenen Freundschaft und den Verdächtigungen spürt Barbara, wie sich ein immer feiner gesponnenes Netz von Lügen über ihr Leben und das ihres Mannes und ihrer Tochter Julie legt. Soll sie tatsächlich ihre Freunde zur angeblichen Rettung ihres Landes verraten?

Karten für den spannenden Theaterabend - vorab und zwischendurch können wie gewohnt Brezel und Getränke genossen werden - sind telefonisch unter 0201/614 16 45, unter www.theaterlaien.de und an der Abendkasse zu bekommen. Die Abendkasse und der Brezelverkauf in den Räumen der Schule (Eingang Drogandstraße) sind ab 18 Uhr geöffnet. Einlass in die Aula ist ab 18.45 Uhr.

Borbeck Kurier vom 22.03.2017

 

 

Spionage

Den Spionage-Thriller "Ein Haufen Lügen" zeigen die TheaterLaien am 31. März und 1. April, jeweils 19 Uhr, in der Aula des Mädchengymnasium Borbeck, Fürstäbtissinstraße 52. Karten: 0201/614 16 45.

Borbeck Kurier vom 18.03.2017

 

 

TheaterLaien tischen ihrem Publikum einen Haufen Lügen auf!

Spionage-Thriller von Hugh Whitemore auf der Bühne

Das TheaterLaien zeigt am Freitag, 31. März, und Samstag, 1. April, um jeweils 19 Uhr in der Aula des Mädchengymnasiums Borbeck den Spionage-Thriller "Ein Haufen Lügen" von Hugh Whitemore.

Regisseur Thomas Krieger, der neben der Inszenierung auch selbst auf der Bühne steht, hat ein Kriminalstück ausgesucht, das auf einer wahren Begebenheit beruht. Gewohnt professionell setzt er die Handlung um und wird dabei tatkräftig von den spielfreudigen Darstellern unterstützt.

Zum Inhalt: Die Eheleute Jackson wohnen zwanzig Jahre und die Eheleute Kroger seit fünf Jahren in der ruhigen Seitenstraße eines Londoner Vorortes. Sie sind Nachbarn und mögen sich sehr. Eines Tages jedoch taucht die freundliche Mrs. Stewart aus, die für die Polizei arbeitet und Barbara und Bob Jackson um Informationen über Helen und Peter Kroger bittet. Irritiert willigen die Jacksons ein, dass ihr Haus zur Observierung genutzt wird. Dadurch bekommt ihre kleine, heile Welt Risse. Sie können Helen und Peter nur noch befangen und misstrauisch gegenübertreten. Barbara wird allmählich klar, dass ihre besten und liebsten Freunde unter einem ungeheuerlichen Verdacht stehen. Hin- und hergerissen zwischen der tiefempfundenen Freundschaft und den Verdächtigungen spürt Barbara, wie sich ein immer feiner gesponnenes Netz von Lügen über ihr Leben und das ihres Mannes und ihrer Tochter Julie legt. Soll sie tatsächlich ihre Freunde zur angeblichen Rettung ihres Landes verraten...?"

Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 7 Euro. Kartenwünsche: 0201/614 16 45 oder unter www.theaterlaien.de und an der Abendkasse. Die Abendkasse und der Brezelverkauf sind ab 18 Uhr geöffnet. Einlass in die Aula ist ab 18.45 Uhr.

Borbecker Nachrichten vom 17.03.2017