Der zerbrochne Krug

Ein Lustspiel von Heinrich von Kleist

 

Aufführungen am 4. und 5. Mai 2012
in der Aula des Mädchengymnasium Borbeck,
Essen

 

 

Es herrscht helle Aufregung im Gerichtssaal des kleinen niederländischen Dorfs Huisum: Frau Marthe Rull beschuldigt Ruprecht, den Verlobten ihrer Tochter Eve, ihren kostbaren Krug zerbrochen zu haben. Eve bestätigt dies, was Ruprecht nicht verstehen kann – er beteuert, dass nicht er, sondern sein Nebenbuhler Lebrecht, den er in Eves Kammer zu sehen glaubte, den Krug umgeworfen habe, als dieser vor dem heranstürmenden Ruprecht aus dem Fenster geflohen sei. Erzürnt von Eves vermeintlichem Betrug löst er die Verlobung auf. Dorfrichter Adam, der ausgerechnet an diesem Tag von Gerichtsrat Walter aus Utrecht überprüft wird, scheint mit der Lage in seinem Gericht überfordert zu sein. Der Verdacht, dass er in den vorliegenden Fall verwickelt ist und dass der zerbrochne Krug eigentlich nur Nebensache ist, wächst zunehmend ...