Der Inhalt

Erster Akt

Der 71-jährige Butler Henry ist mal wieder ganz alleine im Haus - sein Dienstherr Frank Blueford ist auf einer Geschäftsreise - und erledigt seine Hausarbeit, als er unerwartet Besuch bekommt: Fred Wonner, ein alter Studienfreund Bluefords, ist von Frank eingeladen worden und nun mehr als verwundert, dass dieser nicht da ist. Schnell ist Wonner davon überzeugt, dass Blueford ermordet wurde und ruft die Polizei herbei. Der Polizeibeamte Inspektor Muffanio weiß nicht, wem er glauben soll - Henry oder Fred Wonner. Schließlich rufen sie noch den Anwalt Franks, Dr. Puddaroy herbei. Da Wonner weiterhin darauf besteht, dass Blueford etwas zugestoßen sein muss, beschließen Muffanio, Puddaroy und Wonner das Testament in Anwesenheit aller Verwandten zu öffnen.

Zweiter Akt

Zwei Wochen sind vergangen, von Frank Blueford gibt es noch keine Spur. Seine Verwandtschaft - zwei zänkische Schwager mit ihren höchst unterschiedlichen Töchtern sowie ein sehr zwielichtiger Bruder - und eine weitere Studienfreundin, Catherine Sillitoe, warten mit Henry, Muffanio und Wonner auf die Testamentseröffnung durch Dr. Puddaroy. Doch gerade als der letzte Wille vorgelesen wurde, taucht der vermeintlich Tote quicklebendig auf. Aufgrund der Vorfälle verkündet er, sein Testament ändern zu wollen und seine habgierige Verwandtschaft zu enterben. Nachdem sich beinahe alle auf ihre Zimmer zurückgezogen haben und sich Julia Thorn, eine Nichte Bluefords, und Dr. Puddaroy gerade ein wenig näher kommen, stürzt Fred Wonner herein und berichtet, dass er gerade die Leiche Franks gefunden hätte.

Dritter Akt

Da alle Fenster und Türen fest verschlossen sind, muss sich der Mörder unter den Anwesenden befinden. Doch der einfältige Inspektor verdächtigt jeden, so dass es eigentlich kein Vorrankommen bei den Ermittlungen gibt. Während eines erneuten Streites zwischen Jack Aldridge und Tom Tempelton, den beiden Schwagern, erschlägt Tom Jack mit einer Büste. Doch seine Tochter erkennt schnell, dass für diesen Mord nur Tom in Frage kommt. Als Catherine ihr und Dr. Puddaroy berichtet, dass sie früher mit Fred zusammen war, aber dann ein Kind von Frank erwartete und sie ihm heute Abend nach 22 Jahren zum ersten Mal davon erzählt hat, fällt der Mordverdacht sofort auf Fred Wonner. Dieser gesteht schließlich unter Tränen, Frank ermordet zu haben, da er nicht begreifen konnte, dass dieser Catherine in ihrer damaligen Situation einfach im Stich ließ.

Thomas Krieger