SATT 22 2008

Amateur-Theater-Treffen

Vom 30. Mai bis einschlie0lich 6. Juni beteiligen sich 21 Gruppen mit insgesamt 23 Aufführungen am diesjährigen Schul-&-Amateur-Theater-Treffen (SATT) [...]

Am Dienstag um 18 Uhr beginnt eine Aufführung der "Theaterlaien e. V. Essen". Sie bringen an diesem Abend "Die Physiker" nach Friedrich Dürrenmatt zu Aufführung. [...]

Alle Aufführungen finden in der Vorburg Schloss Hardenberg. Der Eintritt ist frei, Platzreservierung unter 02 051 - 26 -2 276 oder per Email: Judith.stankovic@velbert.de

Super-Tip Velbert vom 17.05.2008

 

 

Schüler und Amateure machen Theater

SATT 22 findet vom 30. Mai bis 6. Juni in der Vorburg von Schloss Hardenberg in Neviges statt.

Velbert. 21 Gruppen werden beim 22. Schul- & Amateur-Theater-Treffen (SATT) vom 30. Mai bis 6. Juni insgesamt 23 Aufführungen präsentieren. [...]

Am Dienstagabend um 19 Uhr gibt es dann noch eine Aufführung der "Theaterlaien Essen". Sie bringen an diesem Abend "Die Physiker" nach Friedrich Dürrenmatt zu Aufführung. [...]

Alle Aufführungen finden in der Vorburg Schloss Hardenberg in Neviges statt. Der Eintritt ist frei, es wird jedoch um vorherige Platzreservierung unter Tel. 02051/262276 oder per E-Mail an judith.stankovic@velbert.de gebeten, da es nur eine begrenzte Anzahl Sitzplätze gibt.

Stadt-Anzeiger Velbert vom 08.03.2008

 

 

SATT 20 2006

Familien-Fehde als Tanzeinlage

Multikulturelle Gruppe zeigt ihre Version vom Shakespeare-Klassiker und zieht Parallelen zu ihrer Welt. "Theaterlaien" führen Stück über tyrannischen Opa auf

Ein Familienkrach auf die spaßige Tour oder Romeo und Julia in Rap-Form, gespickt mit gesellschaftskritischen Seitenhieben - das diesjährige Programm beim Schul- und Amateurtheater-Treffen war auch wieder bunt gemischt. Schade nur, dass die Abendveranstaltungen an den Wochenentagen nur wenige Zuschauer ins Bürgerhaus Langenberg lockten. Die Stücke und das Engagement der Jugendliche hätten es verdient gehabt.

Opa Brinkmann tyrannisiert seine Mitmenschen. Der Greis ist zu seiner Familie gezogen und kommandiert die Verwandten herum. "Die Lampe im Schlafzimmer ist kaputt, außerdem ist das Bett nicht gemacht", nörgelt Marc Weitkowitz in Gestalt des Seniors. Mutter Helga (Annika Rupp) will ihren Vater unter die Leute bringen. Deshalb bestellt sie zwei Frauen von der Gemeinde zu sich nach Hause. Die sollen den älteren Herrn dazu bewegen, doch aktiv zu werden. Das wird er dann auch, allerdings nicht aufgrund der weiblichen Überzeugungskraft, sondern weil die andere Tochter ein paar Aktiv-Tabletten mitbringt. Die schmeißt der Opa dann ein und schockiert die Familie erst Recht - er schreibt nämlich ein Theaterstück und seine Verwandten müssen mitwirken. Vor allem Marc Weitkowitz vermochte es immer wieder, die Zuschauer mit seinem schlurfenden Gang und den oft ungewollt komischen Bemerkungen zum Lachen zu bringen. Da freute sich jeder, dessen Opa noch in den eigenen vier Wänden wohnt. [...]

Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 12.05.2006