Buchvorstellung "Von der Penne in die Welt"

90 Jahre Schulgeschichte im Schloss

Buch "Von der Penne in die Welt" führt Persönlichkeiten zusammen

Schauplatz eines nicht alltäglichen Ereignisses war am Samstag Schloss Borbeck. Ehemalige Schülerinnen und Schüler, die das Gymnasium Borbeck seit 1924 besucht hatten, versammelten sich im Residenzsaal. Sie alle waren für das Buch "Von der Penne in die Welt" in ihrem Lebensweg porträtiert worden. Das Buch war vor wenigen Wochen in Rainer Henelowskys Schönebecker "Edition rain-ruhr" erschienen (die BN berichteten).

Eingeladen hatten die GymBo-Absolventen Lothar Böning als Herausgeber und Wolfgang Sykorra als Autor des Buchs.

Im Schloss besonders im Mittelpunkt: Ewald Mertens, der kurz vor seinem 100. Geburtstag im Kreis seiner Familie aus Salzburg eingeflogen war. Der rüstige Rentner wollte nach dem Abitur in München Medizin studieren, doch dafür fehlte das Geld. Er wurde statt dessen Berufssoldat und arbeitete nach dem Krieg im kaufmännischen Bereich.

Gerührt nahm er von Wolfgang Sykorra und Lotha Böning als Erster ein von beiden mit einer persönlichen Widmung versehenes Exemplar des erst vor wenigen Wochen erschienenen Buchs entgegen.

Auch die anderen Porträtierten erhielten einen signierten Band. Wolfgang Sykorra stellte dabei den jeweiligen Lebensweg des Porträtierten vor.

Schnell wurde alle deutlich, was Lothar Böning zu Beginn der Feier in seinem Plädoyer für Borbeck gesagt hatte: Das Buch spiegelt die Leistungsfähigkeit wider, die viele Absolventen der ältesten weiterführenden Schule Borbecks in höchste gesellschaftliche und staatliche Ämter geführt hat.

Der ehemalige Essener Oberbürgermeister Wolfgang Reiniger und der emeritierte Weihbischof Franz Grave waren ebenso gekommen wie der frühere stellvertretende Inspekteur der Luftwaffe Hans-Heinz Feldhoff und der jetzige NRW-Justizminister Thomas Kutschaty.

Auch die weltweit angesehenen Professoren Volker Nienhaus als Wirtschaftswissenschaftler und Hartmut Zabel als Physiker waren da. Zabel nahm mit seiner Frau Rosemarie Havers an der Feier teil Sie vertrat die ersten am Gymnasium Borbeck 1963 aufgenommenen Mädchen. Auch das TheaterLaien freute sich über seine Porträtierung. Mitglieder des Ensembles erfreuten das Publikum mit Proben aus "My Fair Lady".

Der gleichfalls porträtierte Volker Niehusmann, Kulturpreisträger der Stadt Essen, begeisterte mit seine Frau Judith als "Niehusmann-Gitarren-Duo" das Publikum.

Zum Abschluss stellten sich alle porträtierten Persönlichkeiten zum Gruppenbild "(Fast) 90 Jahre Schulgeschichte" dem Photographen.

Borbecker Nachrichten vom 27.06.2013