Die Komponistin und die Autoren

Marshall Barer

Marshall Barer wurde am 19. Februar 1923 geboren.

Der spätere Liedtextverfasser begann seine Karriere als Illustrator bei Magazinen wie "Esquire", "McCall's" und "Seventeen".

Heutzutage ist er vor allem durch sein Libretto und seine Songtexte für die Broadway-Show "Once Upon a Mattress" bekannt. Zuvor schrieb er spezielles Material für Celeste Holm und Dwight Fiske.

Er und sein guter Freund Dean Fuller steuerten einige Songs zu den New Yorker Bühnenerfolgen "New Faces Of 1956", "Ziegfeld Follies (1957)" und "The Mad Show" bei. Für das Fernsehen schrieb er Songs für "The Bell Telephone Hour" und "That Was the Week That Was".

Marshalls meistgehörter Song wurde das "Mighty Mouse"-Thema ("Here I Come to Save the Day"), auch wenn er darauf nicht stolz war. Barer verstarb am 25. August 1998.

Dean Fuller

Dean Fuller, am 12. Dezember 1922 geboren, war Komponist, Dirigent und Arrangeur.

Er verließ die Yale Universität mit dem Magister-Titel. Schon früh schrieb er für Mary McCarty. 6 Jahre lang führte er bei verschiedenen Musicals Regie. Er arrangierte und dirigierte für die "Tallulah Bankhead's Las Vegas Show". 3 Jahre lang arbeitete er als leitender Komponist für das "Tamiment Theater". Er war ebenso Stimmtrainer, Arrangeur und Ballett-Komponoist für das Tournee-Theater "A Tree Grows In Brooklyn", das das Ballett "Maggie" aufführte.

Unter den Shows, für die er Lieder komponierte, sind "New Faces Of 1956" und "Ziegfeld Follies (1957)". Er arbeitete ebenfalls als Co-Autor an dem Stück "Once Upon a Mattress".

Am 19. Mai 1973 wurde das Musical "Smith" aufgeführt, bei dem er zusammen mit Tony Hendra und Matt Dubey das Buch schrieb sowie Musik und Songtexte verfasste.

Mary Rodgers

Mary Rodgers, geboren am 11. Januar 1939, war eine bezaubernde Dame, die so musikalisch ist wie ihr berühmter Vater, Richard Rodgers. Sie ist die ältere seiner beiden Töchter.

Mary besuchte das "Wellesley College" und das "David Mannes College of Music". Schon früh wurde ein Großteil ihrer Arbeit in verschiedenen Nachtclubs, Revuen und Theaterkonzerten gespielt.

Bekannt wurde sie durch ihr erstes eigenes und vollständiges Musical "Once Upon a Mattress". Ihr zweites Werk "Hot Spot" erwies sich jedoch als Reinfall.

Sie arbeitete später für Leonard Bernstein und schrieb 1966 die Musik für "The Mad Show", eine Satire des "Mad Magazine".

Der Kritiker Brooks Atkinson von der New York Times schrieb über sie: "Nichts, was sie schrieb, klang nach seinem [Richard Rodgers] Portefeuille. [...] Sie hat ihren eigene Stil und einen Fundes von vergnüglichen Melodien..."

Jay Thompson

Jay Thompson war Co-Autor des Stückes "Once Upon a Mattress".

Für die Oper "The Bible Salesman" schrieb er das Buch, die Musik und die Songtexte, ebenso für das Musical "The Oldest Trick in the World". Auch die Musicalrevue "Pocketful of Wry" stammt aus seiner Feder.

Er komponierte ebenfalls den Song "Jimmy", den Julie Andrews in dem Film "Thoroughky Modern Millie" sang.

Außerdem führte er bei zahlreichen Broadway-Produktionen Regie.

Thomas Krieger, Antonia Metken