Presse

Po und Zwerchfell arg strapaziert

Comedyabend der TheaterLaien lockte über dreihundert Zuschauer an

Das lauteste Gelächter kam aus der letzten Reihe. Dass es auch nach über zwei Stunden nicht im Saal des Mädchengymnasiums verhallte, hatte die Schauspieler der "TheaterLaien" aus Borbeck auf ihre Kappe zu nehmen. Die Neuauflage des "Comedyvening" schlug zumindest in der letzten Reihe ein wie eine Lachrakete.

Zwei Mal pro Woche standen vier Monate lang die Schüler, Studenten und Berufstätigen der Theatergruppe im Probenraum. Mit zwanzig Sketchen der bekanntesten deutschen Comedyautoren wollte das junge Ensemble unter der Leitung von Thomas Krieger an den Erfolg des letzten Jahres anknüpfen.

Mit viel Liebe zum Detail und dem Drang zum Perfektionismus schafften die vierzig Aktiven der "TheaterLaien" Kostüme und Requisiten heran. "Vieles finden wir einfach bei Oma auf dem Dachboden", berichtet Marc Weitkowitz. Sogar im Internet-Auktionshaus "eBay" ersteigerte der Student schon Bühnenzubehör. Dieses Jahr versuchte er sich zudem erstmalig als Autor und schrieb zwei Sketche, die beim Comedyvening 2002" uraufgeführt wurden.

Das sollte der junge Mann in Zukunft öfters tun. Denn seine Neuauflage des vom DDR-Komiker Hans-Joachim Preil erfundenen Duos bestehend aus dem besserwisserischen Herrn Preil und dem liebenswert naiven Herrn Herricht gehörte zum Höhepunkt des Abends. Thomas Krieger und Oliver Schürmann glänzten in ihren Rollen nahezu perfekt.

Auch "Jodelschule" von Loriot war schön anzuschauen. Für diesen Sketch versammelten sich alle Darsteller des Abends auf der Bühne und brachten das bekannte "Holedirö" bravourös über die Lippen.

Doch einige Pointen anderer Sketche blieben trotz guter schauspielerischer Leistung auf der Strecke. Schnell albern wirkte dabei der Versuch, mit angetrunkenen Figuren den Gag aus der teilweise verstaubten Witzkiste zu locken. Ob Barmixer, Staubsaugervertreter oder sogar Gott - alle hatten nach Vorgabe des Textbuches ordentlich einen über den Durst getrunken. Das mag zwar auf den ersten Blick recht komisch wirken, doch bei so vielen Trunkenbolden hintereinander vergeht einem schnell das Lachen.

Geschlagene zweieinhalb Stunden Kalauer am Fließband schmälerten trotz einigen lustigen Abschnitten den Unterhaltungswert des Abends.

Die Hälfte hätte es verpackt in einer spritzigeren Rahmenhandlung wohl auch getan. Und die von den harten Sitzen der MGB-Aula arg strapazierten Po-Backen hätten sicherlich auch nichts dagegen gehabt.

Borbecker Nachrichten vom 12.09.2002

 

 

Comedy-Abend der TheaterLaien

Lachsalven sind im MGB vorprogrammiert

Sketch-Klassiker von Loriot, Hans-Joachim Preil, Diether Krebs, und Monthy Phyton sowie von Dieter Hallervorden, Robert Gernhardt, Jochen Busse und anderen präsentieren die TheaterLaien am Dienstag, 3. September, ab 19 Uhr beim Comedyvening 2002 im Mädchengymnasium Borbeck, Fürstäbtissinstraße 52.

Humor wird Anfang September groß geschrieben und bei dem abwechslungsreichen, 120-minütigen Programm des Comedy-Anbends der TheaterLaien ist sicherlich für jeden etwas dabei.

Und wer für diesen Abend keine Karten bekommt, es gibt noch eine zweite Aufführung: am Freitag, 6. September, zur gleichen Zeit am gleichen Ort.

Karten zum Preis von fünf Euro (ermäßigt: 3 Euro) gibt es in der Dampfbier-Brauerei Borbeck (10.00 - 17.00 Uhr), bei Johannes Brunnert, Marktstr. 39; im GS. Getränkemarkt Fam. Diehl, Flurstr. 18 und an der Abendkasse sowie telefonisch unter 0201/6141645 und auch im Internet unter www.theaterlaien.de.

Im Internet gibt es außerdem ein Gewinnspiel, bei dem 10 x 2 Freikarten zu gewinnen sind. Einsendeschluss für den Comedyvening 2002 ist der 1. September.

Borbecker Nachrichten vom 29.08.2002

 

 

Comedy-Abend von Loriot bis Krebs

Theater Laien aus Borbeck präsentieren „Comedyvening"

Seit 1996 stehen die Schauspieler des Theater Laien jedes Jahr in mehreren Stücken auf der Bühne. Am 3. und 6. September präsentieren sie in diesem Jahr jeweils um 19 Uhr in der Aula des Mädchengymnasiums Borbeck den zweiten „Comedyvening".

Einen bunten Abend voller Comedy - das steckt hinter dem Wortspiel, mit dem das Theater Laien eines seiner neusten Projekte bezeichnet hat. Aufgeführt werden dabei Sketche von Loriot, Robert Gernhardt, Dieter Hallervorden, Dieter Krebs, Hans-Joachim Preil, Monty Python und vielen anderen mehr.

Insgesamt dauert das Programm 120 Minuten. Die Wiederaufnahme des Projektes beruht auf dem großen Erfolg des ersten „Comedyvening". Karten für die Veranstaltung in der Aula des Mädchengymnasiums, Fürstäbtissinstraße 52 - 54, sind bereits im Vorverkauf erhältlich bei Johannes Brunnen, Marktstraße 39, oder telefonisch unter Telefon 6141645.

Natürlich hält das Theater Laien auch noch Karten an der Abendkasse bereit.

Borbeck Kurier 08.2002

 

 

Das „Theater-Laien" lädt zum „Comedyvening"

Am 3. und 6. September präsentiert die Schauspieltruppe einen Abend voller Sketche, Humor und heiteren Anekdoten

Borbeck. Mit dem „Comedyvening 2002" endet die diesjährige Spielzeit des „TheaterLaien e.V."

Am Dienstag, den 3. und Freitag den 6. September, ab 19 Uhr werden den Besuchern im Mädchengymnasium Borbeck (Fürstabtissinstraße 53), nach dem großen Erfolg des Vorjahres, Sketche von Loriot, Robert Gernhardt, Dieter Hallervorden, Dieter Krebs, Hans-Joachim Preil, Monty Phyton und vielen anderen präsentiert.

In dem abwechslungsreichen 120-minütigen Programm ist für jeden etwas dabei. Karten gibt es bei Johannes Brunnert, Marktstraße 39; im GS. Getränkemarkt, Flurstraße 18 und an der Abendkasse; Vorbestellungen sind telefonisch unter Telefon 614 16 45 oder www.theaterlaien.de möglich. Der Eintritt kostet fünf Euro, ermäßigt drei Euro.

Seit 1996 studiert das „Theater-Laien" Bühnenstücke ein. Die bisherigen Projekte, zu denen die Inhalte und Kritiken auf der Homepage im Internet unter „www.theaterlaien.de" zu finden sind, zählen Lustspiele, Tragödien und Versdramen.

Nach fünf Jahren des Zusammenseins hat sich aus dieser Schauspielgruppe ein Verein gebildet, der am 27. Januar 2001 gegründet wurde. Dieses Jahr brachte auch eine weitere Neuerung. Das TheaterLaien e. V. erhöhte die „Schlagzahl" und präsentierte im September den „Comedyvening".

Ende 2001 gab es wieder Umorganisationen: Das Junge Borbecker Musiktheater, welches bereits seit 1991 auf den Bühnen Borbecks aktiv ist, trat dem „TheaterLaien e. V.' bei, ohne dabei seinen Charakter aufzugeben. Weiterhin, wie in den vergangenen zehn Jahren, wird es auch Opern und Musicals im Stile des Jungen Borbecker Musiktheaters geben.

Zu den bisherigen Projekten des „Theater Laien e.V." zählt unter anderem das im März 1996 uraufgeführte Kriminalstück in drei Akten „Mord inklusive" von Thomas Krieger.

Im März diesen Jahres hatte „Don Gil mit den grünen Hosen" von Tirso de Molina, ein Lustspiel in fünf Aufzügen nach der Überarbeitung von Oliver Schürmann Premiere.

Wochenpost Borbeck 08.2002

 

 

Comedy, einen Abend lang

Mit dem "Comedyvening 2002" endet die diesjährige Spielzeit des TheaterLaien.

Am 3. und 6. September ab 19 Uhr werden den Besuchern im Mädchengymnasium Borbeck, Fürstäbtissinstraße, nach dem großen Erfolg des Vorjahres, Sketche von Loriot, Robert Gernhardt, Dieter Hallervorden, Dieter Krebs, Hans-Joachim Preil, Monty Phyton u.a. präsentiert.

Das abwechslungsreiche Programm dauert zwei Stunden, der Eintritt kostet für Euro, ermäßigt drei Euro.

Borbecker Nachrichten 08.2002