Presse

Wunderbar Witzig

TheaterLaien servierten den nackten Wahnsinn

Wunderbarer Witz, kurzweilige Komik und superbe Schauspielleistung: Mit Michaels Frayns "Der nackte Wahnsinn" bot das Ensemble des TheaterLaien am vergangenen Wochenende Unterhaltung der Extraklasse in der Aula des Mädchengymnasiums Borbeck.

Ein Stück im Stück brachte das TheaterLaien mit "Der nackte Wahnsinn" auf die Bühne. Kurz vor Mitternacht im Grand Theatre in Weston-Super-Mare", England: Das Ensemble um Regisseur Lloyd Dallas probt wenige Stunden vor der Premiere immer noch an der Farce "Nackte Tatsachen". Zu Lloyds Leidwesen muss er feststellen, dass seine Schauspieler mit so ziemlich allem, was das Stück verlangt, überfordert sind: Text, Requisiten, Abgänge, alles erscheint unklar. Und es wird nicht besser: Bei der Nachmittagsvorstellung in Ashton-Under-Lyne kümmern sich Schauspieler und Crew weniger um das Gelingen der Aufführung als vielmehr um ihre miteinander verstrickten Liebesbeziehungen.

Was das Ensemble des "TheaterLaien" am vergangenen Wochenende auf die Bühne brachte, war wahrscheinlich eine der besten Produktionen der Schauspieltruppe - und das, obwohl die Schauspielerinnen und Schauspieler ohnehin dafür bekannt sind, zwei Mal im Jahr kurzweilige Stücke auf hohem Niveau zu spielen. Dieses Mal allerdings übertrafen sich der für Inszenierung und Bühnenbild verantwortliche Tim Meier und Conrad Baege, der die Gesamtleitung übernommen hatte, selbst.

Die Besetzung der Rollen passte wie die Faust aufs Auge - die Schauspielerinnen und Schauspieler waren überzeugender denn je. Thomas Krieger, der bereits in vielen TheaterLaien-Produktionen Regie geführt hat, schlüpfte in die Rolle von Regisseur Lloyd, der an seinem Ensemble verzweifelte. Der Clou dabei: Die meiste Zeit verbrachte er im Zuschauerraum, rief seine leicht cholerischen Kommandos aus dem hinteren Teil der Aula um kam nur hin und wieder gemächlichen Schrittes auf die Bühne gelaufen. Die zynischen Einwürfe sorgten für wahre Lachsalven im Publikum - besser hätte man das nicht spielen können.

Er beeinflusste das Spiel der anderen Schauspieler in besonderem Maße: Conrad Baege begeisterte als chronisch nervöser Garry, der seine Sätze grundsätzlich unvollendet ließ - Thomas Krieger verstand sie trotzdem. Oliver Schürmann brillierte als schwerhöriger Seniorschauspieler Selsdon - wunderbare Dialoge zwischen ihm und Krieger entspannen sich daraus. Martin Callies bestach als Frederick, ein Schauspieler, der für jede seiner Handlungen einen besonderen Grund braucht - während Krieger an ihm verzweifelte, blieb beim Publikum kein Auge trocken. Und auch ein bisschen nackte Haut durfte nicht fehlen beim "nackten Wahnsinn": Annika Rupp traute sich was - nämlich im transparenten Negligé und sexy Nylon-Strümpfen auf die Bühne. Sie konnte sich sehen lassen - sowohl im Kostüm als auch in ihrer Rolle der verträumten Brooke.

Neben den schauspielerischen Leistungen des ganzen Ensembles glänzte auch das Bühnenbild: Es war aufwändiger denn je. Ein ganzes Haus mit zwei Stockwerken hatte das TheaterLaien auf der Bühne zusammengezimmert. Eine Haustür, ein Fenster, sechs abgehende Zimmertüren und eine Galerie boten viel Platz für sich überschneidende Ab- und Aufgänge. Das Chaos auf der Bühne wurde so perfekt, und der Abend für die Zuschauer unvergesslich. "Das TheaterLaien war noch besser als sonst", war darum die einhellige Meinung des Publikums.

Die Messlatte liegt jetzt also hoch: Man darf sich freuen auf das Frühjahr, wenn das Ensemble versuchen wird, mit einem dramatischen Stück die eigenen Vorgaben zu übertreffen.

Borbecker Nachrichten vom 11.11.2010

 

 

Der nackte Wahnsinn

TheaterLaien spielen Michael Frayn

Am Freitag, 5. November sowie am Samstag, 6. November, öffnet sich jeweils um 19 Uhr der Vorhang zu "Der nackte Wahnsinn" von Michael Frayn. Die Aufführungen des TheaterLaien finden in der Aula des Mädchengymnasiums Borbeck an der Fürstäbtissinstraße 52 statt.

Anika Winter, Conrad Baege, Annika Rupp, Martin Callies, Janine Cresnik, Oliver Schürmann, Thomas Krieger, Fenja Steffen und Jörg Weitkowitz bringen die temporeiche Komödie auf die Bühne. Inszenierung und Bühnenbild liegt in den Händen von Tim Meier, die Gesamtleitung hat Conrad Baege.

Es ist kurz vor Mitternacht. Im Grand Theatre im englischenWeston-Super-Mare wird noch geprobt. Doch Regisseur Lloyd Dallas (Thomas Krieger) muss mit Entsetzen feststellen, dass seine Schauspieltruppe mit der Farce "Nackte Tatsachen" merkbar überfordert ist - und das nur wenige Stunden vor der Premiere. Auch einen Monat später hat sich die Lage nicht verbessert: Bei einer Nachmittagsvorstellung in Ashton-Unter-Lyne kümmern sich Schauspieler und Crew weniger um das Gelingen der Aufführung als vielmehr um ihre miteinander verstrickten Liebesbeziehungen. Den krönenden Abschluss findet die Tournee in Stockton-on-Tees. Das Theaterstück ist längst zur Nebensache geworden.

Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 4 Euro; Karten gibt es unter 0201/6141645, im Internet unter www.theaterlaien.de oder unterinfo@theaterlaien.de. Ebenfalls können Karten an der Abendkasse erworben werden.

Borbeck Kurier vom 27.10.2010 

 

 

TheaterLaien spielen: Nackter Wahnsinn

"Der nackte Wahnsinn" von Michael Frayn steht auf dem Spielplant der "TheaterLaien" am Freitag, 5. November sowie am Samstag, 6. November, jeweils um 19 Uhr in der Aula des Mädchengymnasiums Borbeck, Fürstäbtissinstraße 52. Zum Inhalt: Es ist kurz vor Mitternacht. Im Grand Theatre im englischen Weston-Super-Mare wird noch geprobt. Doch Regisseur Lloyd Dallas(Thomas Krieger) muss mit Entsetzen feststellen, dass seine Schauspieltruppe mit der Farce "Nackte Tatsachen" merkbar überfordert ist - und das nur wenige Stunden vor der Premiere. Auch einen Monat später hat sich die Lage nicht verbessert: Bei einer Nachmittagsvorstellung in Ashton-Unter-Lyne kümmern sich Schauspieler und Crew weniger um das Gelingen der Aufführung als vielmehr um ihre miteinander verstrickten Liebesbeziehungen. Den krönenden Abschluss findet die Tournee in Stockton-on-Tees. Das Theaterstück ist für alle fast zur Nebensache geworden.

Darsteller sind: Anika Winter, Conrad Baege, Annika Rupp, Martin Callies, Janine Cresnik, Oliver Schürmann, Thomas Krieger, Fenja Steffen und Jörg Weitkowitz bringen die temporeiche Komödie auf die Bühne. Inszenierung und Bühnenbild: Tim Meier, Gesamtleitung: Conrad Baege.

Der Eintritt kostet 6 Euro/4 Euro; Kartenwünsche: 61 41 645, im Internet unter www.theaterlaien.de oder an der Abendkasse.

Borbecker Nachrichten vom 21.10.2010 

 

 

Der nackte Wahnsinn

TheaterLaien spielen Michael Frayn

Am Freitag, 5. November sowie am Samstag, 6. November, öffnet sich jeweils um 19 Uhr der Vorhang zu "Der nackte Wahnsinn" von Michael Frayn. Die Aufführungen des TheaterLaien finden in der Aula des Mädchengymnasiums Borbeck an der Fürstäbtissinstraße 52 statt.

Anika Winter, Conrad Baege, Annika Rupp, Martin Callies, Janine Cresnik, Oliver Schürmann, Thomas Krieger, Fenja Steffen und Jörg Weitkowitz bringen die temporeiche Komödie auf die Bühne. Inszenierung und Bühnenbild liegt in den Händen von Tim Meier, die Gesamtleitung hat Conrad Baege.

Es ist kurz vor Mitternacht. Im Grand Theatre im englischenWeston-Super-Mare wird noch geprobt. Doch Regisseur Lloyd Dallas (Thomas Krieger) muss mit Entsetzen feststellen, dass seine Schauspieltruppe mit der Farce "Nackte Tatsachen" merkbar überfordert ist - und das nur wenige Stunden vor der Premiere. Auch einen Monat später hat sich die Lage nicht verbessert: Bei einer Nachmittagsvorstellung in Ashton-Unter-Lyne kümmern sich Schauspieler und Crew weniger um das Gelingen der Aufführung als vielmehr um ihre miteinander verstrickten Liebesbeziehungen. Den krönenden Abschluss findet die Tournee in Stockton-on-Tees. Das Theaterstück ist längst zur Nebensache geworden.

Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 4 Euro; Karten gibt es unter 0201/6141645, im Internet unter www.theaterlaien.de oder unterinfo@theaterlaien.de. Ebenfalls können Karten an der Abendkasse erworben werden.

Borbeck Kurier vom 20.10.2010