Florian Zeller

Florian Zeller wurde am 28. Juni 1979 in Paris geboren.

Er studierte am Institut d’etudes politiques de Paris (dt.: Institut für politische Studien Paris), an dem er inzwischen Professor für Literatur ist, und zählt zu einem der begabtesten zeitgenössischen Autoren Frankreichs.

2002 verfasste er seinen ersten Roman Neiges artificielles. Für seinen Roman La Fascination du Pire erhielt er im Jahr 2004 den Prix Interallié, den wichtigsten Literaturpreis Frankreichs.

Im selben Jahr erschien sein erstes Theaterstück L’Autre (dt.: Der Andere) in Paris und wurde zu einem Überraschungserfolg. Für sein drittes Stück Si tu mourais (dt.: Wenn du tot wärst), das 2006 mit großem Erfolg in der Comédie des Champs-Elysées lief, erhielt er den Prix jeune théarte de l’Académie française.

Weitere erfolgreiche Stücke folgten, so zum Beispiel La vérité (dt.: Die Wahrheit), das 2011 seine Uraufführung hatte, 2012 Le Père (dt.: Vater), 2013 Une heure de tranquillité (dt.: Eine Stunde Ruhe), 2015 Le mensonge (dt.: Die Lüge), 2016 L’Envers du décor (dt.: Hinter der Fassade/Die Kehrseite der Medaille) und 2018 The Hight of the Storm, das seine Uraufführung außerhalb
Frankreichs erlebte.

Seine vielfach mit Literaturpreisen ausgezeichneten Werke wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und werden in mehr als 45 Ländern gespielt. Viele seiner Stücke wurden inzwischen auch für das Kino oder Fernsehen verfilmt, teilweise mit international bekannten Schauspielern wie Anthony Hopkins, Sara Forestier, Aurélien Wilk oder Olivia Colman.

Florian Zeller lebt zusammen mit seiner Frau, der Schauspielerin Marine Delterme, die er 2010 heiratete, und dem gemeinsamen Sohn Roman in Paris.

Thomas Krieger