Presse

Spannung bis zur letzten Minute

TheaterLaien brachten ein großartiges Stück auf die Bühne

Der Frühling ist Krimi-Zeit für das Ensemble des TheaterLaien: Mit "Fünf Frauen und ein Mord" hatten sich die Schauspieler in diesem Jahr einen viktorianischen Kriminalfall nach einer Novelle von Gladys Heppleworth ausgesucht, bei dem die Spannung bis zur letzten Minute hielt.

Inspector Hollister (Thomas Krieger) kommt zum Heartstone-Anwesen, nachdem Malcolm Shaughnessy bei einem Treppensturz ums Leben gekommen ist. Der Inspector versucht herauszufinden, ob es sich bei dem Sturz um einen Unfall oder einen Mord handelt. Er trifft auf die Hausherrin Mrs. Heartstone (Anika Winter), ihre Tochter Jane (Janine Cresnik), deren Gesellschafterin Vera Ratow (Melanie Eckrodt) sowie die Hausangestellten Ruby (Fenja Steffen) und Mrs. Worthing (Birgit Hemmer), die ihm nicht wirklich kooperativ entgegentreten.

Schweigen, Geheimnisse und Lügen machen ihm die Ermittlungen schwer, und als er dann noch erfährt, dass der Hausherr Mr. Worthing vor gar nicht langer Zeit ebenfalls durch einen Treppensturz ums Leben gekommen ist, wird er erst recht skeptisch...

Mit diesem spannenden Katz-und Maus-Spiel hatte sich das TheaterLaien eine Mammut-Aufgabe auferlegt: Kostüme und Bühnenbild waren noch aufwändiger und detailreicher als sonst und die Schauspieler mussten wahre Textberge lernen. Vor allem Thomas Krieger, der neben der Hauptrolle des Inspector Hollister auch für die Inszenierung und das Bühnenbild verantwortlich war, hatte viel Text zu lernen, schließlich stand er von Anfang bis Ende durchgängig auf der Bühne.

Das Flair des viktorianischen Englands brachte das TheaterLaien unter der Gesamtleitung von Tim Meier auf die Bühne der Aula des Mädchengymnasiums Borbeck: Samtcouch und -sessel, ein Kamin mit Schürhaken und Gemälde in schweren, goldenen Rahmen sowie Bücher, Kerzenständer und ein Globus gaben die passende Kulisse für das Stück. Tapezierte Wände und eine Holztreppe sorgten dafür, dass die Zuschauer wirklich das Gefühl hatten, in den Salon eines englischen Anwesens zu schauen. Auch die Kostüme passten in den Rahmen des Stücks: Allen voran überzeugte hier Thomas Krieger, der in schwarzem Gehrock über grauem Anzug mit hohem Kragen und Fliege wie aus der Zeitmaschine entstiegen wirkte. Doch auch die Schauspielerinnen waren großartig ausstaffiert: Die beiden Hausangestellten warteten in passenden Uniformen auf, während die höhergestellten Damen in ausladenden, langen Kleidern über die Bühne spazierten.

Die Mischung aus Spannung und englischem Humor, die das Stück mitbrachte, kam beim Publikum gut an, was auch an den hervorragenden schauspielerischen Leistungen lag - sogar ein K.O. durch eine Vase brachten sie überzeugend zustande. Thomas Krieger vermochte es mühelos, den pfichtbewussten Inspector zu geben und dabei immer wieder ein bisschen Menschlichkeit durchblitzen zu lassen, Anika Winter gab die eigensinnige Hausherrin selbstbesusst und Janine Cresnik hatte keine Probleme, Jane mal kindlich und mal erwachsen scheinen zu lassen. Melanie Eckrodts Vera war sympathisch und doch über weite Teile des Stücks undurchsichtig, während auch Birgit Hemmer als energische Mrs. Worthing und Fenja Steffen als weinerliche Ruby überzeugten.

Am Ende war sich das Publikum, das bis zur letzten Minute mitgerätselt hatte, einig: Ein großartigen Stück Theater hatte das TheaterLaien hier auf die Bühne gebracht.

Die Schauspieler kündigen derweil bereits ihr nächstes Stück an: Am Freitag und Samstag, 5. und 6. Oktober, spielen sie mit "Außer Kontrolle" eine Farce von Ray Cooney.

Borbecker Nachrichten vom 23.03.2018

 

 

Mord im MGB

Fünf Frauen und ein Mord - so sind die Krimiabende am 16. und 17. März mit dem TheaterLaien e.V. in der Aula des MGB überschrieben. Beginn ist um 19 Uhr, Karten gibt's über die Internetseite.

Borbeck Kurier vom 10.03.2018

 

 

Fünf Frauen und ein Mord

Am Freitag, 16. März, und Samstag, 17. März, zeigen die TheaterLaien um 19 Uhr in der Aula des Mädchengymnasiums Borbeck, Fürstäbtissinstraße 52, einen viktorianischen Kriminalfall nach einer Novelle von Gladys Heppleworth.

Die Krimikomödie spielt im abgelegenen Heartstone Anwesen, in dem es zu einem tragischen tödlichen Unfall kommt. Inspector Hollister (Thomas Krieger) wird mit der Untersuchung des Falles betraut. War es tatsächlich ein Unfall? Oder Mord? Was ihn skeptisch macht: Der Herr des Hauses ist auf gleiche Art ums Leben gekommen.

Er stößt zunächst bei den fünf Frauen, die das Anwesen bewohnen, auf eine Wand des Schweigens, doch nach und nach kann Hollsiter Licht in das Gewirr aus Lügen und Geheimnissen bringen. Aber nichts auf Heartstone ist, wie es scheint. Und nur mit größter Mühe kann Inspector Hollister Licht in das Dunkel bringen. Stück für Stück setzt sich das Puzzle in diesem Stück zusammen, bevor es zu einer überraschenden Auflösung kommt, Spannung bis zur letzten Minute ist sicher...

Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 7 Euro, Karten www.theaterlaien.de, unter 0201/614 16 45 oder an der Abendkasse.

Borbecker Nachrichten vom 09.03.2018

 

 

Fünf Frauen und ein Mord im MGB

TheaterLaien am 16. und 17. März in Borbeck

Fünf Frauen und ein Mord - so sind die Krimiabende am 16. und 17. März in der Aula des Mädchengymnasiums Borbeck überschrieben. Das TheaterLaien e.V. bringt den viktorianischen Kriminalfall nach einer Novelle von Gladys Heppleworth auf die Bühne der Schule.

Die Theaterbesucher dürfen sich auf einen spannenden Abend freuen. Als es auf dem abgelegenen Heartstone Anwesen zu einem tödlichen Unfall kommt, wird Inspector Hollister mit der Untersuchung des Falles betraut. War ein tatsächlich ein Unfall? Oder Mord?

Was ihn skeptisch macht: Der Herr des Hauses ist auf gleiche Art ums Leben gekommen. Er stößt zunächst bei den fünf Frauen, die das Anwesen bewohnen, auf eine Wand des Schweigens, doch nach und nach kann Hollsiter Licht in das Gewirr aus Lügen und Geheimnissen bringen. Aber nichts auf Heartstone ist, wie es scheint. Und nur mit größter Mühe kann Hollister Licht in das Dunkel bringen. Dieses spannende Katz-und-Maus-Spiel mit seinem nostalgischen englischen Krimiflair und seinen reizvollen, sehr gegensätzlichen Charakteren, die alle etwas zu verbergen haben, ist ein gefundenes Fressen für Krimiliebhaber, das Spannung und auch eine gehörige Portion englischen Humor bis zur letzten Minute garantiert. Stück für Stück setzt sich das Puzzle in diesem Stück zusammen, bevor es zu einer überraschenden Auflösung kommt ...

Der Vorhang für die Inszenierung hebt sich an beiden Veranstaltungsabenden um 19 Uhr. Karten zum Preis von 10 Euro sind über die Internetseite www.theaterlaien.de zu bestellen.

Borbeck Kurier vom 03.03.2018

 

 

Fünf Frauen und ein Mord - Inspector Hollister ermittelt

TheaterLaien zeigen viktorianischen Krimi nach einer Novelle von Gladys Heppleworth

Bei den TheaterLaien laufen aktuell die Proben auf Hochtouren. Am 16. und 17. März stehen zwei Aufführungen des Krimistücks "Fünf Frauen und ein Mord" nach der Novelle von Gladys Heppleworth auf dem Spielplan in der Aula des Mädchengymnasiums Borbeck.

Die Handlung spielt im viktorianischen England: Auf dem abgelegenen Heartstone-Anwesen kommt es zu einem tragischen Todesfall. War es ein Unfall? Oder doch Mord? Kein leichter Fall für Inspektor Hollister. Was ihn skeptisch macht: Der Herr des Hauses ist auf gleiche Art ums Leben gekommen.

Er stößt zunächst bei den fünf Frauen, die das Anwesen bewohnen, auf eine Wand des Schweigens, doch nach und nach kann Hollsiter Licht in das Gewirr aus Lügen und Geheimnissen bringen.

Aber nichts auf Heartstone ist, wie es scheint. Und nur mit größter Mühe kann Inspector Hollister Licht in das Dunkel bringen.

Dieses spannende Katz-und-Maus-Spiel mit seinem nostalgischen englischen Krimiflair und seinen reizvollen, sehr gegensätzlichen Charakteren, die alle etwas zu verbergen haben, ist ein gefundenes Fressen für Krimiliebhaber, das Spannung und auch eine gehörige Portion englischen Humor bis zur letzten Minute garantiert. Stück für Stück setzt sich das Puzzle in diesem Stück zusammen, bevor es zu einer überraschenden Auflösung kommt...

Beide Aufführungen finden statt in der Aula des Mädchengymnasiums Borbeck, Fürstäbtissinstraße 52.

Beginn ist jeweils um 19 Uhr, die Karten kosten 10 Euro (ermäßigt: 7 Euro).

Die Karten gibt es bereits jetzt online unter www.theaterlaien.de, sie werden an der Abendkasse hinterlegt.

Borbecker Nachrichten vom 02.03.2018

 

 

Nostalgischen, englischen Krimiflair

verbreiten die TheaterLaien mit ihrem Stück "Fünf Frauen und ein Mord", das am 16. und 17 März über die Bühne im Mädchengymnasium geht. Mehr über das Stück nach der Novelle von Gladys Heppleworth Borbeck lesen Sie auf der Seite 11 in dieser Ausgabe.

Borbecker Nachrichten vom 02.03.2018

 

 

Von mörderischer Spannung bis zu klassischen Klängen

Kommende Veranstaltungen in Borbeck kurz vorgestellt

Borbeck hat viel zu bieten, das zeigt auch ein Blick in den Veranstaltungskalender der kommenden Wochen. [...]

Bei den TheaterLaien laufen aktuell die Proben auf Hochtouren.

Am 16. und 17. März stehen zwei Aufführungen des Krimistücks "Fünf Frauen und ein Mord" nach der Novelle von Gladys Heppleworth auf dem Spielplan.

Die Handlung spielt im viktorianischen England: Auf dem abgelegenen Heartstone-Anwesen kommt es zu einem tragischen Todesfall. War es ein Unfall? Oder doch Mord? Die fünf Frauen, die das Anwesen bewohnen, schweigen. Kein leichter Fall für Inspektor Hollister: Er stößt auf ein Gewirr aus Lügen und Geheimnissen und bringt mühsam Licht ins Dunkel.

Und am Ende ist nichts auf Heartstone so, wie es schien...

Beide Aufführungen finden statt in der Aula des Mädchengymnasiums Borbeck, Fürstäbtissinstraße 52.

Beginn ist jeweils um 19 Uhr, die Karten kosten 10 Euro (ermäßigt: 7 Euro).

[...]

Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 16.02.2018