Presse

Der schönste Tag im Leben - und das Chaos am Abend zuvor

TheaterLaien zeigten köstliche Komödie "Für immer und ewig"

Der schönste Tag im Leben und alles, was vorher schief gehen kann, brachte am Wochenende das Publikum des TheaterLaien zum Lachen: Das Ensemble brachte Jürgen Gallus' "Für immer und ewig" auf die Bühne der Geschwister-Scholl-Realschule.

Es ist ein Tag vor der Hochzeit von Kathrin, doch ihr Brautkleid ist zu eng. Außerdem wird ihr ständig schlecht, sie ist überempfindlich und extrem nah am Wasser gebaut.

Das sind keine guten Vorzeichen, und auch Hochzeitsplanerin Saskia Hipp-Kachelschmidt kann daran mit ihrem geplanten "Girls Evening" am Abend vor der Hochzeit nicht wirklich etwas ändern.

Der Rest der Familie hat seine eigenen Probleme: Papa Franz will eigentlich einen Polterabend feiern, muss sich dann aber mit einem Skatabend zufrieden geben, Ehefrau Helga ist überfordert mit dem Spagat zwischen den Wünsche ihrer Töchter und ihres Mannes, und die kleine Schwester Birgit freut sich eigentlich auf ein Date - der junge Mann muss dann aber erst mit Helga Familienfotos gucken und danach die Braut trösten... Chaos pur, das dem Publikum Spaß machte!

Wie immer merkte man von dem "Laien", das im Namen der Schauspieltruppe steckt, extrem wenig. Professionelle Kulisse, professionelle Kostüme und natürlich professionelle Schauspieler prägten den vergnüglichen Abend.

Thomas Krieger, der für Inszenierung und Bühnenbild verantwortlich war, und Gesamtleiter Tim Meier hatten bei der Besetzung wieder einmal ins Schwarze getroffen. Zwölf Schauspieler standen auf der Bühne - darunter auch Thomas Krieger und Tim Meier selbst, Krieger in einer Nebenrolle, Meier in einer Hauptrolle. Die Brautfamilie war mit Janine Cresnik, die die Braut mit all ihren Stimmungsschwankungen gab, Klaudia Albert als überforderte Mutter, Tim Meier als geselliger Vater und Julia Thelen als vernachlässigte kleine Schwester mit versierten Schauspielern besetzt. Alle vier wussten zu überzeugen und ließen es in der Wohnzimmer-Kulisse hoch hergehen.

Kein Wunder also, dass sich das Publikum sehr angetan zeigte. Lang anhaltender Applaus belohnte die Akteure für den kurzweiligen Theaterabend, mit dem das Ensemble des TheaterLaien den Kreis seiner Fans wieder einmal erweitern konnte.

Nach dieser fröhlichen Komödie muss das Publikum allerdings bis zum Frühjahr auf das nächste Stück warten. Dann allerdings steht ein Krimi auf dem Spielplan: Agatha Christies Klassiker "Mord auf dem Nil" verspricht Rätselspaß und Spannung zugleich.

Borbecker Nachrichten vom 17.10.2013

 

 

Viel Theater vor der geplanten Hochzeit

Komödie "Für immer und ewig" in der Aula der Geschwister-Scholl-Realschule

Borbeck. Auf "My fair Lady" folgt "Für immer und ewig". Das ist der Titel des nächsten Stücks, das die "TheaterLaien" auf die Bretter bringen. Zu erleben ist das Ensemble mit der Komödie am Freitag, 11., und am Samstag, 12. Oktober, in der Aula der Geschwister-Scholl-Realschule, an der Hülsmannstr. 46. Beginn ist jeweils um 19 Uhr.

Zum Inhalt: Morgen soll Hochzeit sein - und das Brautkleid ist zu eng. Außerdem wird der Braut ständig schlecht, sie ist überempfindlich und muss dauernd heulen. Papa möchte gern einen traditionellen Polterabend, doch Saskia Hipp-Kachelschmidt von der Hochzeitsagentur hat einen "Girlsevening" arrangiert. Der geht aber gewaltig daneben.

So kommt Papa Franz, der seine Skatbrüder eingeladen hat, damit wenigstens das kostbare Bier alle wird, doch noch zu seinem Polterabend. Das für den selben Abend erscheinende Rendezvous der Schwester muss indes ausfallen, weil der junge Mann zuerst mit Mama Familienfotos ansehen und danach die Braut trösten muss. So nimmt das Chaos an diesem kurzweiligen Theater-Abend seinen kuriosen Verlaulauf.

Unter der Regie von Thomas Meier und Thomas Krieger stehen insgesamt zwölf Darsteller auf der Bühne. Und sie gehen in ihren Rollen so richtig auf.

Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 08.10.2013

 

 

Nach "My fair Lady" heißt es nun "Für immer und ewig"

TheaterLaien bringt im Oktober Komödie auf die Bühne

Nach dem Erfolg von "My Fair Lady" präsentiert das TheaterLaien am 11. und 12. Oktober jeweils um 19 Uhr seine neue Komödie "Für immer und ewig" von Jürgen Gallus.

Das TheaterLaien hofft, auch mit dieser Komödie wieder einmal "das richtige Händchen" bei der Stückauswahl zu beweisen. Thomas Krieger, der die Inszenierung übernommen hat, lässt sich auch diesmal wieder nicht den Spaß an einer eigenen kleinen Rolle nehmen. - Aber auch die anderen Schauspieler des "TheaterLaien" warten wieder mit schauspielerischem Talent und ihrer nicht enden wollenden Theaterleidenschaft auf! Tim Meier (Papa Franz) und Klaudia Albert (Mama Helga) geben ein Ehepaar ab, dass sich wunderbar "auf die Palme" bringen kann. Und ihre Töchter Katrin (die Braut/Janine Cresnik) und Birgit (Julia Thelen) bringen Schwung auf die Bühne.

Zum Inhalt: Morgen soll die Hochzeit sein - doch das Brautkleid ist zu eng! Der Braut wird außerdem ständig schlecht, sie ist überempfindlich und muss dauernd heulen.

Daran kann auch die hilfsbereite Saskia Hipp-Kachelschmidt von der "Hochzeitsagentur" nichts ändern. Sie hat einen Mädchenabend angesagt, doch der geht gewaltig schief. So kommt Papa Franz, der sich zum Trost wenigstens seine Skatbrüder eingeladen hat, damit das Bier alle wird, doch noch zu seinem traditionellen Polterabend. Ehefrau Helga kann dem verwöhnten Lieblings-Töchterchen nichts abschlagen, ist aber dem Spagat zwischen Mann und Töchtern auch nicht ganz gewachsen. Die jüngere Tochter hätte an diesem Abend endlich mal ein Rendezvous, doch der junge Mann muss erst mit der Mama Familienbilder angucken und später die Braut trösten.

Nachbarn, Freundinnen und Freunde tun ihr Übriges, damit statt der Hochzeit der Tochter beinahe die Scheidung der Eltern stattfindet.

Die Vorstellungen sind am Freitag, 11. Oktober, und Samstag, 12. Oktober, in der Aula der Geschwister-Scholl-Realschule, Hülsmannstr. 46 (Eingang über den Schulhof). Karten zum Preis von sieben Euro (ermäßigt fünf Euro) unter Tel. 614 16 45, unter www.theaterlaien.de und an der Abendkasse.

Die Abendkasse und der Getränke-/Brezelverkauf sind ab 18 Uhr. Einlass in die Aula ist ab 18.45 Uhr.

Borbecker Nachrichten vom 19.09.2013

 

 

Für immer und ewig

TheaterLaien präsentiert nach "My Fair Lady" sein neues Stück

Nach dem großen Erfolg von "My Fair Lady" wechselt das Theater "TheaterLaien" nun das Fach. Auf Musical folgt Komödie. Am 11. und 12. Oktober wird "Für immer und ewig" von Jürgen Gallus in der Aula der Geschwister-Scholl-Realschule zu sehen.

Mit der Wahl der Komödie rund um das Thema "Hochzeit" beweist das "TheaterLaien" wieder einmal "das richtige Händchen" bei der Stückauswahl. Thomas Krieger hat die Inszenierung übernommen. Tim Meier (Papa Franz) und Klaudia Albert (Mama Helga) geben ein herrlich realistisches Ehepaar ab, dass sich wunderbar "auf die Palme" bringen kann - sehr zur Freude des Publikums. Und ihre Töchter Katrin (die Braut/Janine Cresnik) und Birgit (Julia Thelen) bieten lachmuskelangreifende Geschwisterliebe.

Inhaltlich dreht sich auf der Bühne der Borbecker Realschule alles um den schönsten Tag im Leben von Tochter Karin. Morgen soll die Hochzeit sein - doch das Brautkleid ist zu eng! Der Braut wird außerdem ständig schlecht, sie ist überempfindlich und muss dauernd heulen. Daran kann auch die hilfsbereite Saskia Hipp-Kachelschmidt von der "Hochzeitsagentur" nichts ändern. Sie hat einen "Girlsevening" angesagt, doch der geht gewaltig schief. So kommt Papa Franz, der sich zum Trost wenigstens seine Skatbrüder eingeladen hat, damit das Bier alle wird, doch noch zu seinem traditionellen Polterabend.

Ehefrau Helga kann dem verwöhnten Lieblings-Töchterchen nichts abschlagen, ist aber dem Spagat zwischen Mann und Töchtern auch nicht ganz gewachsen. Die jüngere Tochter hätte an diesem Abend endlich mal ein Rendezvous, doch der junge Mann muss erst mit der Mama Familienbilder angucken und später die Braut trösten. Nachbarn, Freundinnen und Freunde tun ihr übriges, damit statt der Hochzeit der Tochter beinahe die Scheidung der Eltern stattfindet.

Wer das turbulente Geschehen auf der Bühne miterleben möchte, sollte sich den Freitag, 11. Oktober, oder Samstag, 12. Oktober, schon einmal rot im Kalender anstreichen. Der Vorhand in der Geschwister-Scholl-Realschule, Hülsmannstr. 46, hebt sich an beiden Abenden jeweils um 19 Uhr.

Karten zum Preis von 7 Euro (ermäßigt 5 Euro) gibt es unter Tel. 614 16 45 oder unter www.theaterlaien.de. Zudem wird eine Abendkasse eingerichtet.

Diese ist ebenso wie der Getränke-/Brezelverkauf an beiden Aufführungsabenden ab 18 Uhr geöffnet. Einlass in die Realschulaula ist ab 18:45 Uhr.

Borbeck Kurier vom 18.09.2013