Presse

Mephisto gönnt niemandem ein Happy End

TheaterLaien begeisterte mit Jubiläums-Produktion

Vor 20 Jahren führte das Junge Borbecker Musiktheater seine erste Oper auf, vor 15 Jahren ging daraus das TheaterLaien hervor, und seit zehn Jahren ist das Ensemble ein eingetragener Verein: Gleich drei Jubiläen konnten das Ensemble des TheaterLaien in diesem Jahr feiern.

Grund genug für die Hobby-Schauspieler, ein ganz besonderes Stück auf die Bühne zu bringen: In "Mephistos Rache - Das große Drama um ein Happy End" wurden viele bekannte Handlungsstränge aus bisherigen TheaterLaien-Produktionen wiederbelebt.

Burkhard Angstmann, Conrad Baege, Jennifer Choryan, Marco Heckhoff, Thomas Krieger und Tim Meier schrieben gemeinsam das Stück in zwei Akten.

Eigentlich war es schon für das letzte Jubiläum vor fünf Jahren entstanden, dann aber doch zunächst in der Schublade verschwunden. Grund dafür: Es ließ sich kein musikalischer Leiter finden - und Musik gab es reichlich in diesem außergewöhnlichen Stück, schließlich hatten sich die Autoren auf die musikalischen Wurzeln des Theaters besonnen: Das Junge Borbecker Musiktheater.

Jetzt konnte das Ensemble es - in aktualisierter Form - endlich unter der musikalischen Leitung von Stephan Müller auf die Bühne bringen. Das Warten auf das Mammutprojekt hatte sich gelohnt: 31 Schauspielerinnen und Schauspieler spielten, sangen und tanzten unter der Gesamtleitung von Tim Meier fast drei Stunden lang - ein Augen- und Ohrenschmaus.

In dem Drama hat Mephisto - bekannt aus Goethes "Faust" - endgültig die Nase voll: Ständig will der Herrgott mit ihm um Fausts Seele wetten und ständig verliert er diese Wette. Als ihm der Flyer eines kleinen Theaters in die Hände fällt, schmiedet er einen teuflischen Plan: Wenn er kein Happy End haben darf, dann bekommen alle anderen eben auch keines.

Der Diabolische beginnt, sich in bekannt Liebesgeschichten einzumischen: In Schenks "Dorfbarbier" vergiftet er Suschens Josef, in Porters Musical "Kiss me, Kate" lässt er die Hauptdarstellerin entführen und im Märchen "Prinzessin auf der Erbse" sorgt er dafür, dass Prinzessin Winnifred endlich einschlafen kann.

Cyrano de Bergerac, Figaro, Rotkäppchen, Romeo und Julia waren die wohl bekanntesten Rollen, die ebenfalls Auftritte in dem Stück hatten - mehrere kleinere, unbekanntere Rollen aus bisherigen Produktionen begeisterten darüber hinaus langjährige Besucher der TheaterLaien-Stücke.

Nicht nur der Plot des Dramas war pfiffig und kurzweilig, auch die Besetzung des Stücks erwies sich als exzellent. Mit Thomas Krieger als Mephisto und Prinz Arglos aus "Die Prinzessin aus der Erbse" hatte man einen versierten und äußerst überzeugenden Schauspieler gewählt; Marc Weitkowitz sorgte mit seiner Darstellung des stummen Königs dafür, dass kein Auge trocken blieb - im Publikum nannte man ihn den zweiten Mr. Bean. Oliver Schürmann begeisterte mit seiner Darstellung des Josephs, der nur so tut, als würde er sterben, dann plötzlich doch fast ins Gras beißt und zwischendurch schön singt, Marian Ferlic wurde für die Rolle des Dorfbarbiers Lux vom Publikum gefeiert und Marco Heckhoff ließ nach zweijähriger Bühnen-Abstinenz seine Rolle des Romeos überzeugend ein Comeback feiern.

Bemerkenswerter als die schauspielerische Leistung des ganzen Ensembles ist bei dieser Produktion allerdings wohl die gesangliche Finesse. Da waren keine singenden Schauspieler zu sehen, sondern zweifelsohne echte Sänger, die gleichzeitig echte Schauspieler sind.

Allen voran sind hier Björn Huestege, Sabrina Seyfferth und Ute Wessiepe, die in diesem Stück in Debut feierte, zu nennen: Die Sangeskünste der drei Schauspieler ließen den Zuschauern glatt die Augen übergehen.

Nicht verwunderlich also, dass es am Ende des Abends Begeisterungsstürme im Publikum gab. Wieder und wieder kam das Ensemble auf die Bühne, während die Zuschauer gar nicht aufhören wollten zu klatsche. Da bleibt nur eine Frage offen: Muss man wirklich bis zum Frühjahr auf die nächste TheaterLaien-Produktion warten?

Borbecker Nachrichten vom 20.10.2011

 

 

"Mephistos Rache" im MGB

Am heutigen Samstag um 19 Uhr führt die Schauspiel- und Musiktheatergruppe aus Essen-Borbeck "TheaterLaien" ihr Jubiläumsstück "Mephistos Rache - das große Drama um ein Happy End" in der Aula des Mädchengymnasiums Borbeck, Fürstäbtissinstraße 52, auf. Karten gibt es zu 7/5 Euro an der Abendkasse oder unter www.theaterlaien.de.

Borbeck Kurier vom 15.10.2011

 

 

Keine Bange vor Mephistos Rache

TheaterLaien bieten Drama mit Happy End

Mephisto hat es satt! Zum x-ten Mal will der Hergott ihn in die Wette um Fausts Seele verstricken - eine Wette, die er sowieso wieder verlieren wird. Nie bekommt er sein Happy-End. Er schmiedet einen teuflischen Plan.

Mit "Mephistos Rache" bringen die Borbecker TheaterLaien ein großes Drama mit Happy Ende auf die Bühne in der Aula des Mädchengymnasiums.

"Mephistos Rache" aus der Feder von von Burkhard Angstmann, Conrad Baege, Jennifer Choryan, Marco Heckhoff, Thomas Krieger und Tim Meier ist das Jubiläumsstück des Vereins TheaterLaien. Es werden Stücke aus den vergangenen 20 Jahren miteinander verknüpft und es gibt ein Wiedersehen mit vielen bekannten Rollen.

Darsteller sind Klaudia Albert, Nadine Albert, Janine Cresnik, Sabine Drees, Julia Ecker, Leoni Gissing, Antonia Metken, Jennifer Mocigemba, Kathrin Pohl, Annika Rupp, Claudia Rupp, Sigrid Schanze, Sabrina Seyfferth, Fenja Steffen, Ute Wessiepe, Anika Winter, Conrad Baege, Robert Beilstein, René Böminghaus, Marian Ferlic, Marco Heckhoff, Björn Huestege, Thomas Krieger, Christoph Maaßen, Tim Meier, Stephan Müller, Thorben Pawlowski, Oliver Schürmann, Jörg Weitkowitz, Marc Weitkowitz.

Inszenierung und Bühnenbild stammen von Thomas Krieger. Musikalischer Leiter ist Stephan Müller, die Gesamtleitung hat Tim Meier übernommen.

Es gibt zwei Aufführungen n und zwar am Freitag, 14. Oktober, um 19 Uhr und am Samstag, 15. Oktober, ebenfalls 19 Uhr in der Aula des Mädchengymnasiums, Eingang Drogandstraße.

Der Eintritt kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro, Karten unter 0176/617 330 98, E-Mail: karten@theaterlaien.de oder unter www.theaterlaien.de

Borbecker Nachrichten vom 22.09.2011