Presse

Singen und Tanzen können sie auch

TheaterLaien glänzten mit "My fair Lady"

Dass das Ensemble des TheaterLaien schauspielern kann, beweist es regelmäßig bei ihren Theaterproduktionen. Aber singen? Und tanzen? - Können sie auch! Das bewies das TheaterLaien bei der beeindruckenden Musical-Aufführung von Alan Jay Lerners und Frederick Loewes "My Fair Lady".

In dem berühmten Musical "My Fair Lady" wettet der geniale, aber egozentrische Sprachwissenschaftler Professor Henry Higgins, dass er aus dem vorlauten Blumenmädchen Eliza Doolittle eine echte Lady machen kann. Und das nur, indem er der ordinären Eliza beibringt, gut und richtig zu sprechen.

Diese Aufgabe ist keine leichte, denn Eliza erweist sich als trotzige Schülerin und Higgins als arroganter Lehrer. Auch Elizas Trinker-Vater, der Profit aus der Abmachung schlagen will, und Elizas Verehrer Freddy verkomplizieren das Vorhaben.

Was viele nicht wissen: Das TheaterLaien hat seine Wurzeln im Musiktheater. Trotzdem ist es mittlerweile neun Jahre her, dass das Ensemble ein komplettes Musical auf die Bühne gebracht hat.

Jetzt war es aber endlich wieder so weit: Unter der Leitung von Thomas Krieger sangen die Schauspieler, tanzten - und spielten ganz nebenbei ihre Rollen so überzeugend wie eh und je. Kein Wunder, dass da die Aula der Geschwister-Scholl-Realschule bis auf den letzten Platz besetzt war: Bis kurz vor Beginn der Vorstellung rückte man noch zusammen, um dem Andrang der Zuschauer an der Abendkasse gerecht zu werden.

Wer singen will, braucht Musik, und wer Musik will, braucht Musiker: Für das Musical "My Fair Lady" hatte sich das TheaterLaien Unterstützung musikalischer Art besorgt. Das Orchester "camerataassindia" sorgte, dirigiert von Björn Spörkel, dem auch die musikalische Leitung des Musicals oblag, ohne auch nur einen schiefen Ton für den instrumentalen Part.

Und auch stimmlich hatte man sich Verstärkung verschafft: Der Schulchor des Gymnasiums Borbeck unterstützte die Chorgesänge, die Gymbo-Musiklehrer Stephan Müller mit dem Chor und den Schauspielern eingeübt hatte. Doch damit nicht genug: Leistungsturnerinnen des TuS 84/10 bereicherten zwei Szenen des Stücks mit ihren akrobatischen Darbietungen.

Der inhaltliche Clou der Aufführung lag im Ort des Geschehens: Das TheaterLaien hatte mal eben so das Theaterstück nach Essen verlegt. Mit ganz viel Ruhrpott-Deutsch, Anspielungen auf Stadtteile und der aktuellen Ausgabe der Borbecker Nachrichten auf der Bühne sorgte man für einige Lacher. Das übersah das Publikum gern, dass die immer noch englischen Namen der Charaktere nicht hundertprozentig in die Borbecker Kulisse passten - dafür machten die Anspielungen einfach zu viel Spaß.

Aber auch die schauspielerische, gesangliche und tänzerische Darbietung auf der Bühne war unglaublich unterhaltend. Ute Wessiepe machte aus ihrer Eliza Doolittle nicht nur einen runden Charakter und ließ sie von der Straßengöre zur Dame werden, sie begeisterte auch als grandiose Sängerin mit Solo-Liedern. Wie immer überragend war auch Thomas Krieger als Professor Higgins, anders als sonst konnte er dieses Mal aber auch seine gesanglichen Qualitäten unter Beweis stellen - und die können sich hören lassen! Gesanglich konnte auch Robert Beilstein, der den Freddy gab, besonders begeistern.

Das Publikum honorierte diese nicht nur künstlerische, sondern auch logistische Meisterleistung mit Beifall im Stehen.

Thomas Krieger zeigte sich überzeugt davon, dass das nächste musikalische Stück des TheaterLaien noch einige Jahre entfernt ist - sicherlich sehr zum Leidwesen aller treuen Zuschauer.

Trost spendet aber die Tatsache, dass das TheaterLaien in diesem Jahr noch eine dritte Produktion auf die Bühne bringt: Am Freitag und Samstag, 11. und 12. Oktober, wird es bei "Für immer und ewig" lustig. Karten kann man schon jetzt bestellen, online unter www.theaterlaien.de.

Borbecker Nachrichten vom 27.06.2013

 

 

"My Fair Lady" kommt nach Borbeck

Das Ensemble der "TheaterLaien" präsentieren eine lokale Version des berühmten Musicals

Die "TheaterLaien" präsentieren am Wochenende des 22. und 23. Juni das berühmte Musical "My Fair Lady" von Alan Jay Lerner und Frederick Loewe in der Geschwister-Scholl-Realschule, Hülsmannstr. 46 und bringen so altbekannte Melodien nach Borbeck.

Die vorlaute Eliza (gespielt von Ute Wessiepe) bestreitet ihren und den Lebensunterhalt ihres ständig betrunkenen Vaters (Oliver Schürmann) als Blumenmädchen in Borbeck. Ihr größter Traum ist ein eigener Blumenladen, der jedoch allein schon an ihrem mangelnden Hochdeutsch scheitert, da sie ausschließlich Borbecker Platt sprechen kann.

Schließlich jedoch wetten der Sprachwissenschaftler Prof. Henry Higgins (Thomas Krieger) und sein Kollege Oberst Pickering (Tim Meier) darum, aus Eliza allein durch korrekte Aussprache eine echte Lady zu machen - keine leichte Aufgabe ...

Das Ensemble wagt sich mit dieser Inszenierung an ein Großprojekt und holt zur Realisierung nicht nur die eigenen Darsteller, sondern auch das Orchester "Camerata Assindia" und die Leistungsturner des TUS 84/10 Essen mit auf die Bühne. Musikalisch vervollständigt wird das Team um Regisseur Tim Meier und Gesamtleiter Thomas Krieger durch Björn Spörkel (Dirigat und Musikalische Leitung) sowie Stephan Müller (Chorleitung).

Ute Wessiepe (Eliza), die bereits seit vielen Jahren Gesangsunterricht hat, beweist in diesem Musical, dass sie zu Recht die Aufnahmeprüfung an der Folkwang Musikhochschule in Essen bestanden hat.

Das weltbekannte Musical "My Fair Lady" in dieser ungewöhnlichen, lokalen Version entführt die Zuschauer in die Welt altbekannter Melodien. Das Ensemble des "TheaterLaien" freut sich auf viele Musical-Liebhaber am Samstag, 22. Juni und Sonntag, 23. Juni. Die Vorführungen beginnen jeweils um 19 Uhr in  der Geschwister-Scholl-Realschule. Der Weg zum Eingang des Theatersaals führt über den Schulhof.

Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 11.06.2013

 

 

"My fair Lady" in Borbeck

TheaterLaien präsentiert neues Stück in der Geschwister-Scholl-Realschule

Vorhang auf für "My fair Lady". Das Ensemble des "TheaterLaien" präsentiert am Samstag, 22., und Sonntag, 23. Juni, jeweils um 19 Uhr das Musical von Alan Jay Lerner und Frederick Loewe in der Geschwister-Scholl-Realschule an der Hülsmannstraße 46 in Borbeck.

Die Geschichte der vorlauten Eliza (Ute Wessiepe) spielt diesmal allerdings nicht in London. Vielmehr ist Borbeck Schauplatz des Geschehens. Das TheaterLaien wagt sich mit dieser Inszenierung an ein Großprojekt und holt zu dessen Verwirklichung nicht nur die eigenen Darsteller, sondern auch das Orchester camerata assindia und die Leistungsturnerinnen des TUS 84/10 Essen e.V. mit auf die Bühne. Musikalisch vervollständigt wird das Team um Regisseur Tim Meier und Gesamtleiter Thomas Krieger durch Björn Spörkel (Dirigat und Musikalische Leitung) sowie Stephan Müller (Chorleitung). Ute Wessiepe (Eliza), die bereits seit vielen Jahren Gesangsunterricht hat, beweist, dass sie zu Recht die Aufnahmeprüfung an der Folkwang-Musikhochschule in Essen bestanden hat. Sie schlüpft in die Rolle des Blumenmädchens, das ihren und den Lebensunterhalt ihres ständig betrunkenen Vaters (Oliver Schürmann) verdienen muss. Ihr größter Traum ist ein eigener Blumenladen, der jedoch allein schon an ihrem mangelnden Hochdeutsch scheitert, da sie ausschließlich Borbecker Platt sprechen kann.

Schließlich jedoch wetten der Sprachwissenschaftler Prof. Henry Higgins (Thomas Krieger) und sein Kollege Oberst Pickering (Tim Meier) darum, aus Eliza allein durch korrekte Aussprache eine echte Lady zu machen - keine leichte Aufgabe ...

Die Musicalbesucher können sich an zwei Abenden in der Aula der Geschwister-Scholl-Realschule in die Welt von "My Fair Lady" entführen lassen. Die altbekannten und wunderschönen Melodien sind alle mit dabei.

Karten gibt es zum Preis von 10 Euro (ermäßigt 7 Euro) unter Tel. 614 16 45, im Internet unter www.theaterlaien.de und an der Abendkasse.

Borbeck Kurier vom 08.06.2013

 

 

Eliza Doolittle kommt nach Borbeck

TheaterLaien führen Musical auf

Das TheaterLaien zeigt am Samstag, 22. Juni, und am Tag darauf, jeweils um 19 Uhr in der Aula der Geschwister-Scholl-Realschule, Hülsmannstraße 4, das Musical "My Fair Lady" von Alan Jay Lerner und Frederick Loewe.

Der Inhalt: Die Welt von Professor Henry Higgins (Thomas Krieger), einem ebenso genialen wie verschrobenen Sprachwissenschaftler, wird ordentlich durcheinander gebracht, als das ordinäre und vorlaute Blumenmädchen Eliza Doolittle (Ute Wessiepe) in sein Leben tritt.

Mit seinem nicht ganz so genialen Kollegen, Oberst Pickering (Tim Meier), wettet er, dass er aus Eliza eine echte Lady machen könne - und das, indem er ihr lediglich beibringt, wie man gut und richtig spricht.

Schnell wird klar, dass es sich dabei - nicht zuletzt wegen Higgins' Arroganz und Elizas Trotz - um keine leichte Aufgabe handelt!

Das Auftauchen von Elizas Vater (Oliver Schürmann), der - als Schrotthändler chronisch pleite - Profit aus Higgins Abmachung mit Eliza schlagen will, erschwert die Angelegenheit zusätzlich. Durch das Liebesgeständnis von Elizas jugendlich-naivem Verehrer Freddy (Robert Beilstein) erhalten romantische Klänge Einzug in die Geschichte. Wird Eliza Freddy heiraten oder passiert am Ende das, was keiner für möglich hält.

Darsteller: Klaudia Albert, Nadine Albert, Claudia Carnein, Michelle Kamann, Kathrin Pohl, Karolyn Sandfort, Sigrid Schanze, Fenja Steffen, Julia Thelen, Ute Wessiepe, Anika Winter, Conrad Baege, Robert Beilstein, Marcus Eppinger, Thomas Krieger, Tim Meier, Thorben Pawlowski, Oliver Schürmann.

Inszenierung und Bühnenbild: Tim Meier, Dirigat und Musikalische Leitung: Björn Spörkel, Chorleitung: Stephan Müller, Gesamtleitung: Thomas Krieger. In Kooperation mit dem Ensemble camerata assindia, dem Schulchor des Gymnaisums Borbeck und den Leistungsturnerinnen des TuS 84/10 Essen

Eintritt: zehn Euro, ermäßigt sieben Euro. Karten unter 614 16 45, karten@theaterlaien.de, unter www.theaterlaien.de oder an der Abendkasse.

Borbecker Nachrichten vom 06.06.2013