Ray Cooney

Raymond George Alfred Cooney wurde am 30. Mai 1932 in London geboren.

1946 begann er mit der Schauspielerei. In der 1950ern und 1960er trat er häufig in den Farcen von Brian Rix im Whitehall Theatre auf. In dieser Zeit wirkte er bereits als Co-Autor an der Komödie One for the pot (dt.: Einer für alles) mit, die 1961 uraufgeführt wurde. Auch in seiner weiteren schriftstellerischen Karriere arbeitete er oft mit anderen Autoren zusammen, so unter anderem mit John Chapman, Gene Stone und Earl Barret.

1962 heiratete er Linda Dixon. Mit ihr hatte er zwei Söhne. Einer der Söhne, Michael, der 1967 geboren wurde, ist ebenfalls als Autor tätig. Aus seiner Feder stammt unter anderem das Stück Cash on Delivery (dt.: Und ewig rauschen die Gelder), welches von uns 2008 aufgeführt wurde und großen Anklang beim Publikum fand.

1983 gründete und leitete Ray Cooney das Theatre of Comedy Company in London. Er produzierte und schrieb zahlreiche Stücke wie It Runs in the Family (dt.: Und alles auf Krankenschein), Funny Money und Run for Your Wife (dt.: Verflixtes Doppel), sein bislang größter Erfolg, der mit neun Jahren Spielzeit am Londoner West End Theatre die am längsten laufende Komödie ist. Sein Werk Move Over, Mrs. Markham (dt.: Wie wär’s denn, Mrs. Markham?), das er zusammen mit John Chapman verfasste, wurde von uns 2014 auf die Bühne gebracht.

Einige seiner Stücke wurden auch verfilmt, wobei er beispielsweise in der Filmadaption seines Werkes Not Now, Darling (dt.: Jetzt nicht, Liebling) selbst als Schauspieler mitwirkte. Auch im deutschen Fernsehen waren einige seiner Stücke zu sehen.

Mit akribischer Genauigkeit kann der Autor absurd erscheinende, aber mit zwingender Logik ablaufende bürgerliche Katastrophen konstruieren, die in atemberaubendem Tempo über die Bühne jagen und die Bühnenfiguren von einer Notlüge in die nächste treiben. Ray Cooney zählt dadurch zu einem der erfolgreichsten Komödienautoren unserer Zeit.

Thomas Krieger, Oliver Schürmann