Der Inhalt

Erster Akt

Joanne und Philip Markham leben ein ruhiges, beschauliches Leben, bis Joanne die Wohnung seit einigen Wochen durch den leicht schrillen Designer Alistair Spenlow aufpeppen lässt, was die Geschmacksnerven des Hausherren nicht immer trifft. Doch das ist nur die Ausgangssituation für einen turbulenten Tag im Leben des Kinderbuchverlegers und seiner Frau:

Für den Verlegerball, den Joanne und Philip am Abend besuchen wollen, hat sich Joanne ein neues Outfit zugelegt. Die freie Wohnung am Abend will Alistair nutzen, um endlich Sylvia Hauser, dem Au-pair-Mädchen, näher zu kommen. Bisher ist es zwischen den beiden nur zum „Edelzwicker“ gekommen, ein Zwickerchen in den Hintern.

Doch die beiden sind nicht die einzigen, die die freie Wohnung gerne für ein Schäferstündchen nutzen möchten. Linda Lodge, Joannes Freundin und zugleich die Ehefrau von Philips Geschäftspartner Henry, hat nämlich keine Lust mehr, den zahlreichen Seitensprüngen ihres Mannes tatenlos zuzusehen, und hat sich ihrerseits einen Liebhaber angelacht, mit dem sie sich heute Abend zum ersten Mal alleine treffen will.

Auch Henry hat es auf die freie Wohnung abgesehen, will er sich doch am gleichen Abend mit seiner neusten Eroberung, Miss Wilkinson, vergnügen.

Doch zufällig entdeckt Philip die Seite eines vermeintlich an seine Frau gerichteten Liebesbriefes, der jedoch in Wirklichkeit an Linda gerichtet ist. In großer Eifersucht versucht Philip nun herauszufinden, ob seine Frau wirklich eine Affäre hat und wer der vermeintliche Liebhaber ist.

Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände glaubt Philip schließlich, Alistair wäre der Liebhaber seiner Frau. Schließlich fordert er beide auf, ihrer Leidenschaft nachzugeben; er wolle in ein Hotel ziehen.

Zweiter Akt

Joanne beschließt voller Wut, mit Alistair ins Bett zu gehen, während dieser hin- und hergerissen ist, schließlich ist er ja mit Sylvia verabredet. Er entschließt sich, Sylvia eine Nachricht zu schreiben, die aber kurz darauf von Walter Pengbourne gelesen wird, der eigentlich mit Linda verabredet ist.

Als auch noch Linda auftaucht, beschließen sie und Walter, ihr Treffen im Büro fortzusetzen und das Schlafzimmer Joanne und Alistair zu überlassen.

Doch kaum haben Linda und Walter die Wohnung verlassen, taucht Olive Harriet Smythe auf, eine äußerst erfolgreiche Kinderbuchautorin, die gerade nach einem neuen Verlag sucht, da sich ihr bisheriger Verleger „der Unmoral und dem Sex“ zugewandt hat.

Um Miss Smythe für den Verlag zu gewinnen, gibt Joanne den nur noch in Unterwäsche gekleideten Alistair als Philip aus. Während Miss Smythe ins Arbeitszimmer geschoben wird, damit sich Philip/Alistair anziehen kann, taucht der echte Philip auf, der nach anfänglichem Zorn schnell von dem bevorstehenden Vertragsabschluss mit Miss Smythe so begeistert ist, dass er Joanne sofort verzeiht. Da Philip jedoch mit Miss Smythe nicht mehr sprechen kann – schließlich hält sie Alistair für Philip – will er nun Henry holen, der seinerseits vor dem Haus auf Miss Wilkinson wartet. Doch Henry ist von der Polizei verhaftet worden.

Gerade als Philip mit der Polizei telefonieren will, taucht Miss Wilkinson auf, die Philip für Miss Smythe hält. Als sich Miss Wilkinson auszieht und sofort ins Bett legt, ist Philip perplex. Da taucht Henry auf und erfährt von der ebenfalls anwesenden Miss Smythe.

Bestmöglich wird nun versucht, Miss Smythe möglichst schnell zu einem Vertragsabschluss zu bewegen, damit sie von den zahlreichen geplanten Schäferstündchen nichts mitbekommt. Dabei kommt es zu allerlei teils hanebüchenen Erklärungen, wer nachts alles in der Wohnung erscheint. Dabei gelingt es keinem der Akteure, tatsächlich alle Ausreden parat zu haben.

Schließlich gelingt es aber, beide Ehen zu retten und Miss Smythe zu einem Vertrag mit dem Kinderbuchverlag zu bringen.

Thomas Krieger